Um die Altstadt

Ungewöhnliche Rundfahrt: Ein U-Boot auf dem Inn?

+
Spektakuläre Fahrt auf dem Inn. Ein echtes U-Boot war es aber nicht. 
  • schließen

Wasserburg - Seit wann gibt es denn U-Boote auf dem Inn? Diese Frage wird sich so mancher Spaziergänger am Wochenende am Inndamm gestellt haben. Doch das vermeintliche U-Boot hat einen anderen Hintergrund:  

Auch wenn die Optik des Wasserfahrzeugs eines U-Boots ähnelt, so handelte es sich lediglich um ein selbstgebautes Floss. Verantwortlich für dieses "U-Boot" sind die Mitglieder der sogenannten "Operation Drachenkopf", die sich bereits seit acht Jahren mit selbstgebauten Gefährten in die reißenden Fluten des Inns wagen. 

Nach längerer Planung und Bauzeit konnte das neue Gefährt, die "U-aans" zu Wasser gelassen werden und am Wochenende seine Jungfernfahrt antreten. Rund um die Altstadt bis nach Teufelsbruck erkundete das ungewöhnliche Gefährt den Inn. 

Wer die bunte Crew näher kennen lernen möchte, hat am 19. August beim Wasserburger Inndammfest die Gelegenheit. Am Stand der "Drachenköpfe" erwartet die Besucher neben Verpflegung Live Musik mit Schurle und Jockl.

Die Drachenkopf-Mannschaft auf dem Inn:

"Operation Drachenkopf" auf dem Inn 

mb

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser