Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verwaltungsgericht München weist Klage gegen Stilllegung ab

Altstadtbahn: Endgültig Geschichte?

Wasserburg - Ist die Wasserburger Altstadtbahn jetzt endgültig Geschichte? Das Verwaltungsgericht München hat diesbezüglich entschieden: Die Klage der Altstadtbahn GbR wurde demnach abgewiesen.

Im Februar 2016 genehmigte das Bayerische Verkehrsministerium die von der Stadt Wasserburg beantragte Stilllegung der Strecke zwischen Reitmehring und der Wasserburger Altstadt. 

Daraufhin legte der Wasserburger Fahrgastverband Pro Bahn Klage gegen die geplante Stilllegung ein. Über diese Klage wurde vor dem Bayerischen Verwaltungsgericht München verhandelt, wie Pro Bahn gegenüber wasserburg24.de bestätigte.

Nun wurde die Klage jedoch vom Verwaltungsgericht aber abgewiesen, wie die Stadt Wasserburg am heutigen Dienstagvormittag bekannt gab. 

Wie die nächsten Schritte zum Thema Altstadtbahn nun aussehen werden, darüber informiert Bürgermeister Michael Kölbl am morgigen Mittwoch, 11. Januar.

Weitere Infos folgen.

Rubriklistenbild: © Pro Bahn

Kommentare