Wasserburger Lauf war voller Erfolg

650 Läufer konnten nicht irren

+
Ein riesen Spaß zugunsten des Mehrgenerationenhauses: Der 5. Wasserburger Lauf 2014
  • schließen

Wasserburg - Besser hätte man es sich nicht erträumen können. Beim 5. Wasserburger Lauf gingen 650 Läufer an den Start. Das Mehrgenerationenhaus war begeistert von dem Ansturm.

Petrus meinte es gut mit den Verantwortlichen des Wasserburger Laufs. Zum fünften Mal lud das Mehrgenerationenhaus zu dem Familiennachmittag in die Altstadt.

Mehr als 650 Läufer beteiligten sich. Darunter viele Firmengruppen, die sehr viel Spaß bei den gemeinsamen Kilometern hatten."Ich schwitze heut zum ersten Mal gemeinsam mit meinem Chef", grinste Markus.

Tolle Stimmung beim 5. Wasserburger Lauf

Den Preis für die größte Mitarbeitergruppe ging an das Betreuungszentrum Wasserburg. Obwohl beispielsweise die Firma Meggle, Bauer, Alpma, Somic und weitere ebenfalls in großer Anzahl an Läufern an den Start gingen, gewann das Betreuungszentrum, weil es prozentual die meisten Mitarbeiter geschickt hatte.

Auch der Kreativpreis wurde verliehen. Die Johanniter-Jugend hat sich die Auszeichnung geschnappt. Weitere kreative Gruppen, darunter die "Weltmeister" aus Babensham brachten dem Lauf weitere Farbtupfen. Die ein oder andere Botschaft vermittelten Läufer in besonderen Trikots. So wurde beispielsweise auf die Bürgerinitiative "Stop B15 neu" aufmerksam gemacht.

Sportlich unterwegs war auch das Team des OVB-Medienhauses. Geschäftsführer Oliver Döser ließ es sich nicht nehmen, um für den guten Zweck mit zu laufen.

Wasserburg24 hatte direkt am Marienplatz einen Bastelstand aufgebaut. Hunderte bastelfreudige Kinder erstellten eine buntes Kugelspirale. Außerdem freuten sich viele Familien über die gelben Wasserburg24-Luftballons, die zuhauf an die Besucher ausgegeben wurden und im Wind flatterten.

Ein Hoch auf den Wasserburger Lauf

Nicht nur das schöne Wetter freute die Organisatoren des Mehrgenerationenhauses. Regina Semmler, MGH-Leiterin aus Wasserburg, erklärte, dass beim diesjährigen Wasserburger Lauf alles mal wieder so toll geklappt hat. Auch deutlich mehr Läufer als im Jahr zuvor hatten sich angemeldet. Im vergangenen Jahr hatte man 400 Läufer am Start, dieses Jahr 650. "Wir sind überglücklich, dass so viele mitgelaufen sind", erklärt Regina Semmler im Gespräch mit Wasserburg24. "Vielen Dank für die Unterstützung, die Ihr dem Mehrgenerationenhaus zukommen habt lassen".

Ältester und Jüngster geehrt

Auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen: Am Inndamm spielte Blasmusik, am Marienplatz gab's bayrische Rockmusik. Zum Klassiker gehört beim Wasserburger Lauf auch die Trommellaune, die den Countdown kurz vor dem Laufstart einläutete. Schirmherr Michael Kölbl war ebenfalls in Laufmontur angekommen. Er ist bekennender Walkingfan und hat sich in den Wettkampf der Walker mit eingeschleust. Beim Hauptlauf war er dann in Funktion des Startgebers tätig.

Geehrt wurden beim Wasserburger Lauf auch wieder "besondere" Starter. So durfte sich Raphael  über den Preis des jüngsten Starters  freuen, er ist gerade einmal 1 Jahr alt. Der älteste Starter  war 2014 Georg Schmaderer mit 76 Jahren. Auch er bekam eine kleine Anerkennung für seine Laufleistung.

Ganz egal, ob Groß oder Klein, Jung oder Alt. Ob Einzelkämpfer oder Gruppe. In einem waren sich alle einig: Es war eine gelungene Veranstaltung, die wieder viel Geld in die Kasse des Mehrgenerationenhauses Wasserburg gespült hat. Nun kann das Angebot des MGH weitergehen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser