Weihnachten in aller Welt

Freudiger Empfang durch das sogenannte Paradeisgärtl

Wasserburg – Wie feiern Menschen in anderen Ländern Weihnachten? Welche Bräuche gibt es dort? Antworten gibt eine Sonderausstellung im Heimatmuseum Wasserburg. 

Zur Weihnachtszeit eine kleine Reise unternehmen ist gedanklich für jeden möglich.


Im Heimatmuseum Wasserburg kann man viele Orte des Kontinents näher kennen lernen.

Viele Wasserburger Bürgerinnen und Bürger kommen ursprünglich aus anderen Teilen der Welt und berichten in der Ausstellung von den Weihnachtsbräuchen ihrer Herkunftsländer.


Ein Rundgang durch die toll gestalteten Ebenen begeistert die ganze Familie.

Geschmückte Christbäume, Dekoration, Spezialitäten, Krippen und weiteres Material laden ein, sich auf Traditionen verschiedenster Kulturen einzulassen.

Es macht Freude, zu sehen, wie die Hexe Befanda in Italien die Kinder verzaubert.

Große Lust aufs Weihnachtsfest bekommen die Besucher an der Station des australischen Weihnachtspicknick. Ein weiteres Highlight ist die russische Neujahrsfeier.

Die Welt ist auch zu Weihnachten bunt

Die Entdeckungsreise im Heimatmuseum Wasserburg zeigt, dass in den meisten Ländern Weihnachten gefeiert wird, auch wenn diese nicht christlich geprägt sind.

Die Art der Feier sagt viel über eine Kultur aus. Sie verrät uns, welche Werte eine Gesellschaft dominieren. Auch die äußeren Bedingungen wie das Klima oder die Lage auf dem Erdball prägen die einzelnen Feste.

Aus Mitteleuropa kommen meist besinnliche Feierlichkeiten.

Fröhliche Partys werden auf der warmen Südhabkugel abgehalten.

Diese vielen kleinen Unterschiede machen das Leben auf der Welt so bunt.

Mit allen Sinnen das Thema genießen

Einige Hörstationen bringen Melodien und genaue Eindrücke in die Ohren der Besucher. Hier wird schnell klar, wie faszinierend die einzelnen Regionen das Weihnachts- und Neujahrsfest erleben.

Frohe Weihnachten in aller Welt

Weihnachtsausstellung
Eine Krippe aus reinem Olivenholz geschnitzt © 
Weihnachtsausstellung
Eine Peruanische Krippe aus Naturmaterialien © 
Weihnachtsausstellung
Die Neapolitanische Grippe ist in ein Glasschränkchen eingebettet © 
Weihnachtsausstellung
Kaum zu glauben: Hier wurde Maisstroh für die Figuren verwendet © 
Weihnachtsausstellung
Auch bunt darf es zu Weihnachten sein © 
Weihnachtsausstellung
Eine Krippe aus Ruanda © 
Weihnachtsausstellung
Viel Liebe zum Detail wird bei der Krippe sichtbar © 
Weihnachtsausstellung
Herzlich willkommen bei der Weihnachtsausstellung © 
Weihnachtsausstellung
In Peru darf ein Weihnachtsbaum nicht fehlen © 
Weihnachtsausstellung
Die Hexe Befanda gehört in Italien zu Weihnachten dazu  © 

Die Ausstellung ist bis 6. Januar zu bestaunen. 

Kurz zu Besuch in vielen Kontinenten

Zu erleben sind viele Länder und Regionen. Beispielsweise Italien, Frankreich, Polen, Russland, Mexiko, Peru, Australien, Kongo, Hongkong, China sowie Thailand.

Das Museum ist am 26. Dezember sowie die folgenden Tage für Besucher von 13 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Auch Führungen durch die Ausstellungsräume sind möglich.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare