Werkausschuss diskutiert über Stromtankstellen

Können Elektroautos bald "Am Gries" geladen werden?

Wasserburg - Besitzer von Elektroautos sollen es in Zukunft im Raum Wasserburg noch einfacher haben zu "tanken".

Stromtankstellen gab es bisher im Parkhaus Kellerstraße, am E-Werk und am Bahnhof Reitmehring. Das war Werkreferentin Dr. Christine Mayerhofer (SPD) nicht genug, weswegen sich der Werkausschuss in seiner jüngsten Sitzung mit einem Antrag auf Errichtung und Nachrüstung von Stromtankstellen beschäftigte, wie das OVB berichtet.

33.000 Euro eingeplant

Laut Bürgermeister Michael Kölbl und Klimaschutzmanager Josef Allio gebe es hierzu ein Förderprogramm. Ohnehin seien im Wirtschaftsplan 2017 33.000 Euro für die Errichtung einer Stromtankstelle am Gries vorgesehen. Sollte die Förderung hier greifen, so stünden noch knapp 10.000 Euro für eine neue Ladestaion im Parkhaus an der Überfuhrstraße zur Verfügung.

Auf einen Einwand, die Industrie ändere häufiger die Stecker, um den Umsatz anzukurbeln, erklärte Allio, dass es mittlerweile eine Einigung auf einen Industriestandard gebe, die Stecker also blieben.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB-online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser