Betreiber bezüglich Wiedereröffnung zuversichtlich 

Wasserburger Disco "Universum": Comeback zum Frühlingsfest? 

+
Sind die düsteren Zeiten der Disco "Universum" vorbei? Eine Wiedereröffnung ist geplant. 

Wasserburg - Gute Nachrichten für die Nachtschwärmer im Altlandkreis: Nachdem die Sperrzeit in der Altstadt zugunsten der jungen Leute gelockert wurde, könnte auch die Disco "Universum" bald ein Comeback feiern - nach langem Hin und Her steht einer Wiedereröffnung wohl nichts mehr im Wege. 

Hans Enzinger hat lange bangen müssen - vor allem in punkto Brandschutz. Mehrfach hat der Inhaber die Maßnahmen mit dem Aufwand des Baus des Berliner Flughafens verglichen. Denn ein Ende der Komplikationen war monatelang nicht in Sicht. 


Nun aber, so erklärt er im Gespräch mit wasserburg24.de, sei das "leidige Dauerthema Brandschutzauflagen" erledigt: "Die Sanierung ist abgeschlossen und brandschutztechnisch nun alles in Ordnung. Der letzte Durchgang des Prüfingenieurbüros fiel positiv aus. Damit ist der Brandschutz jetzt endlich in trockenen Tüchern." 200.000 Euro Investitionskosten seien allein durch die Brandschutzmaßnahmen ins "Uni" geflossen.

Im Inneren der Discothek aber, so erklärt Enzinger, könne durchaus noch umgebaut werden - zumindest oberflächlich, wie er betont - die Struktur der Disco bleibe unverändert - allein schon wegen der Brandschutzauflagen. "Deko, Einrichtung oder Ausstattung - das alles gilt es noch herzurichten und zu gestalten." 


Der Betreiber ist zuversichtlich, dass es wohl eine Wiedereröffnung zum Wasserburger Frühlingsfest 2019 geben könne. Womöglich auch schon eher. Vor zwei Jahren feierte das "Uni" schon einmal ein Comeback pünktlich zur Volksfestzeit in Wasserburg. Doch damals gab es nur beschränkte Öffnungszeiten und dann einen Pächterwechsel, weshalb die Disco wieder schließen musste. 

Wer pachtet das "Uni"?

Die "unendliche Geschichte" - hat sie nun doch noch ein Ende gefunden? Noch nicht ganz, denn was der Disco weiterhin fehlt, ist ein Pächter. Und ohne den, so Enzinger weiter, könne man nicht aufsperren. "Interessenten sind da, aber wir sind auch noch offen für neue Angebote", betont der Betreiber, der auch den angrenzenden Sportpark Fit&Fun besitzt. 

Auch wenn Enzinger seit Jahren für die Wiedereröffnung kämpft, im November 2018 richtete er klare Worte an die Nachtschwärmer: Vorgeglüht und erst ab 1 Uhr morgens betrunken aufzutauchen, keinen Eintritt mehr zu zahlen und im Inneren nichts mehr zu konsumieren - solche Szenarien sieht der Inhaber äußerst ungern und dafür hat er auch kein Verständnis, wie er betont.  

mb

Kommentare