Ab Montag, den 20. November, in Wasserburg

Zählerablesung für Strom und Wasser

Wasserburg - Jährliche Zählerstandablesung für Strom und Wasser in Wasserburg ab Montag, den 20. November, bis Freitag, den 15. Dezember 2017 und stabile Strompreise im Jahr 2018.

Die Stadtwerke Wasserburg a. Inn weisen darauf hin, dass sie in ihrem Netzgebiet in der Zeit von Montag, 20. November, bis einschließlich Freitag, den 15. Dezember 2017, die jährliche Zählerstandablesung für Strom und Wasser beziehungsweise Abwasser durchführen.

Für die Zählerablesung wird ausschließlich Personal der Stadtwerke Wasserburg a. Inn eingesetzt. Bitte lassen Sie sich im Zweifelsfall immer den Dienstausweis des Ablesers zeigen. Die Mitarbeiter der Stadtwerke führen diesen mit und zeigen ihn auf Nachfrage gerne vor. Die Stadtwerke bitten außerdem darum, dass im genannten Zeitraum darauf geachtet wird, dass der Zähler frei zugänglich ist.

Nicht erreichbar während der Zählerstandablesung 2017?

Kunden, die bereits jetzt wissen, dass sie nicht erreichbar sind, werden gebeten, die jeweiligen Zählerstände selbst abzulesen und den Stadtwerken zu melden.

  • Telefonisch unter 0 80 71 / 90 88 – 0
  • per Fax an 0 80 71 / 90 88 – 33
  • per E-Mail an info@stadtwerke-wasserburg.de

Sollte bis 16. Dezember 2017 kein Zählerstand vorliegen, muss der Verbrauch für das Jahr 2015 geschätzt.

Stabile Strompreise für 2018

Im Laufe des Oktobers wurden die einzelnen gesetzlichen Umlagen und Abgaben, welche im Strompreis enthalten sind, bekanntgegeben.

Die EEG-Umlage sinkt leicht von 6,88 Cent auf 6,792 Cent pro Kilowattstunde (kWh) auch die KWKG-Umlage sowie die Umlage nach § 19 StromNEV sinken jeweils um circa 0,09 Cent / kWh.

Die sogenannte Offshore-Umlage und die Umlage für abschaltbare Lasten nach § 18 AbLaV werden dagegen leicht erhöht.

Hier geht es zu den Strompreisbestandteilen

Steigenden Netzentgelte

Die Netznutzungsentgelte, welche der Netzbetreiber vom Stromvertrieb für die Durchleitung des Stromes verlangt, werden jährlich neu berechnet und von der staatlichen Aufsichtsbehörde streng geprüft und erst nach deren Genehmigung endgültig festgelegt.

Die Stadtwerke Wasserburg a. Inn haben in ihrer Rolle als Netzbetreiber die vorläufigen Netzentgelte für das Jahr 2018 bereits berechnet. Voraussichtlich werden sich die Netzentgelte um circa 4 Prozent erhöhen.

Keine Änderungen bei den Stadtwerken Wasserburg a. Inn

Trotz dieser voraussichtlich steigenden Netzentgelte werden die Stadtwerke Wasserburg a. Inn ihre Strompreise im eigenen Netz aber stabil halten und keine Änderung vornehmen.

Die Netzentgelte für die Belieferung der Kunden, die sich außerhalb von Wasserburg befinden, werden nach derzeitigem Kenntnisstand leicht sinken, so dass auch diese Kunden mit stabilen Strompreisen rechnen können.

Weitere Informationen zu den im Strompreis enthaltenen Abgaben, Umlagen und Steuern sind auf der Internetseite

www.netztransparenz.de nachzulesen.

info@stadtwerke-wasserburg.de

Pressemeldung Stadtwerke Wasserburg a. Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance / Julian Strate

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser