Am Samstag in Wasserburg

Trotz schlechtem Wetter: Mutige Athleten beim 2. Wasserburger Altstadtspringen

+

Wasserburg - Kalte Temperaturen und teils schwere Regenschauer: Schlechter hätte es das 2. Altstadtspringen in Wasserburg am Samstag (11. Mai) nicht treffen können. Dennoch war die Ressonnanz äußerst positiv auf das in der Region einzigartige Ereignis.

Die „Könige der Lüfte“ und damit die Stabhochspringer hatten es bei dem regnerischen Wetter diesmal besonders schwer, denn die Nässe bürgte riesige Gefahren und ein Verletzungsrisiko für die Athleten. So musste gegen 17 Uhr die schwere Entscheidung für die Absage des Hauptwettbewerbes im Männer-Stabhochsprung getroffen werden

Organisator Willy Atzenberger: „Wir hatten es den Athleten überlassen, ob sie unbedingt springen wollten, doch für die meisten war es einfach zu gefährlich“. Am Ende siegte damit zwar der Regen, aber auch die Vernunft und Sicherheit er Athleten.

Fotos vom 2. Altstadtspringen Wasserburg - Teil Eins

Die Kugelstoßer mit ihren enormen Kräften und technischen Schnelligkeit hatten zwar auch ihre Probleme mit dem feuchten Stoßring doch am Ende konnten alle Wettbewerbe ausgeführt werden.

Fotos vom 2. Altstadtspringen Wasserburg - Teil Zwei

Einen emotionalen Abschied vom Kugelstoß-Leistungssport gab es am Ende des Männer-Wettbewerbes: Der große Mann des Wasserburger Kugelstoßens Robert Dippl aus Soyen beendete seine Karriere. Mit 36 Jahren hat der bärenstarke Athlet in seiner knapp 25-jährigen Karriere alles erreicht: Von zahlreichen Bayerischen Meistertiteln und Deutschen Medaillen gewann er zahlreiche Top-Erfolge und startete auch mehrmals für das Deutsche Nationalteam. 

Fotos vom 2. Altstadtspringen Wasserburg - Teil Drei

Der oft in seinen Wettkampf grimmig blickende Athlet mit dem guten Kern freute sich bei seinem Abschied, dass so viele Zuschauer ihm nochmals die Ehre erwiesen. Bei seiner Rede dankte der Hüne vor allem seiner Familie für die unermüdliche Unterstützung sowie seinen Trainern Alfred Schuhbeck und Joachim Lipske. "Ich habe einfach keine Lust mehr auf das Kugelstoßen", verreit Dippl der auf eine sehr schöne Zeit nun zurückblickt. Als Gewichtheber wird er weiterhin sehr aktiv in einem Dachauer Verein bei großen Wettkämpfen dennoch aktiv bleiben. 

stl

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT