Nach Brandkatastrophe 2015

Attler Hof: "Es ist wieder alles beim Alten!"

+
Die neuen Rinder füllen den Attler Hof nach dem Großbrand 2015 wieder mit Leben. 
  • schließen

Wasserburg/Attel - Wie sieht es nach der Brandkatastrophe Ende 2015 auf dem Attler Hof aus? Ein Großbrand hatte das Anwesen damals komplett zerstört - jetzt, knapp eineinhalb Jahre nach der Tragödie ist alles wieder beim Alten: 

Am Mittwoch, 26. April, konnten 54 Rinder ihren neuen Stall beziehen. Gerührt nahmen die Mitarbeiter des Attler Hofs die Tiere in Empfang. „Wir freuen uns sehr, dass die Rinder wieder bei uns sind“, erklärt Peter Steinmüller, Leiter des Attler Hofs. „Sie sind ein fester Bestandteil unserer Landwirtschaft und erst sie machen den Attler Hof komplett. Unsere Tiere sind jetzt wieder da, wo sie hingehören. Es ist alles gut und alles wieder beim Alten.“ 

Für mehr als 70 Rinder ist der neue Stall ausgelegt. Er kann sowohl als Mast- als auch als Mutterkuhstall genutzt werden. Steinmüller möchte weiterzüchten und gegebenenfalls weitere Tiere kaufen. Durch die flexible Einteilung lässt sich der Stall unkompliziert belegen und an die jeweilige Herdenform anpassen.

Die Tiere auf dem Weg zu ihren Boxen. Die Mitarbeiter des Attler Hofes und Leiter Peter Steinmüller sind überglücklich, dass jetzt alles wieder beim Alten ist.

"Bilder des Unglücks schießen immer wieder durch den Kopf"

Mittlerweile erinnert von außen nichts mehr an das Unglück im Oktober 2015. „Die Weiterentwicklung des Attler Hofs ist in vollem Gange, die neue Anlage jetzt tiergerechter. Es fehlen aber noch Kleinigkeiten wie eine Standweide, der Schweinestall und das Getreidelager sind noch nicht ganz fertig“ , so Steinmüller gegenüber wasserburg24.de. Trotzdem ist er mit dem Resultat mehr als zufrieden, auch wenn die Bauzeit doch mehr Zeit in Anspruch genommen hat, als ursprünglich geplant. „Nach dem Brand damals ist nicht viel übrig geblieben, deshalb freuen wir uns jetzt umso mehr über unseren neuen Hof. Wir haben alles gut verkraftet - freilich schießen immer wieder Bilder von dem Unglück durch den Kopf, aber dank des Beistands von Kirche und eines Psychologen haben wir den Großbrand weitgehend verarbeitet und können ihn endlich in eine Schublade schieben. Wir können jetzt zuversichtlich nach vorne schauen, es geht weiter", so Steinmüller abschließend.

Sichtlich wohl fühlen sich die Rinder in den neuen Stallungen am Attler Hof. 

Aus dem Archiv:

Pressemitteilung Attler Hof/mb

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser