So wird der Wasserburger Altstadtbahnhof heißen

Name für neuen alten Bahnhof ist gefunden!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Übergabe des Preises an Frau Schöttler (Bildmitte) und die sozusagen neue "Bahnhofsvorsteherin" Ethel Kafka.

Wasserburg - Bereits im Oktober letzten Jahres hatte die Stadt Wasserburg a. Inn einen Wettbewerb ausgelobt. Gesucht war ein griffiger Name für die neue soziale Anlauf- und Vermittlungsstelle im früheren Stadtbahnhof.

Die Teilnahme am Wettbewerb war überwältigend. Sage und schreibe 513 Namensvorschläge sind im Rathaus eingegangen. Es war insofern gar nicht so leicht, alle Vorschläge zu erfassen und zu sortieren, so dass das Wasserburger Sozialforum seine Entscheidung treffen konnte. Das Sozialforum ist ein Zusammenschluss von Trägern sozialer Dienste und Angebote in Wasserburg und begleitet die Stadt Wasserburg auch bei der Umsetzung des Projekts. Nach einer Vorauswahlrunde wurde jetzt im Sozialforum die Entscheidung getroffen: "BürgerBahnhof" wird die neue Einrichtung heißen.

Damit wird einerseits klar verdeutlicht, dass die Institution für alle Bürgerinnen und Bürger da sein wird. Zum anderen greift der Name die frühere Nutzung des Gebäudes auf. "Bahnhof" findet auch nach fast dreißig Jahren ohne Zuganschluss im alltäglichen Sprachgebrauch der Wasserburgerinnen und Wasserburger Verwendung. Zudem sind Bahnhöfe Dreh- und Angelpunkte sowie zentrale Treffpunkte im städtischen Raum. Diese Assoziation soll durch den BürgerBahnhof aufgegriffen werden.

Unter allen Teilnehmern wurden bereits 25 Gutscheine für das Badria verlost. Der Begriff "BürgerBahnhof" wurde von insgesamt zehn Personen vorgeschlagen. Unter diesen zehn Einsendern wurde schließlich der Hauptgewinn, ein Essensgutschein im Wert von 100 Euro, gezogen. Wir gratulieren herzlich Frau M. Schöttler aus Wasserburg zum Hauptpreis!

Aber auch die anderen neun Personen mit demselben Vorschlag gehen selbstverständlich nicht leer aus. Sie erhalten jeweils noch einen von der Stiftung Attl gesponserten Gutschein für ein Frühstück in der neuen, von ihr betriebenen Cafésitobar, die zusammen mit der Beratungsstelle im BürgerBahnhof Platz finden wird.

Ein herzlicher Dank an dieser Stelle noch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Wettbewerb für die zahlreichen kreativen Vorschläge! Eröffnung des BürgerBahnhofs wird übrigens am 10. Juni sein.

Leiterin des BürgerBahnhofs nimmt Arbeit auf

Am 1. März hat Ethel Kafka ihren Dienst bei der Stadt Wasserburg angetreten. Sie ist als Sozialpädagogin künftig die zentrale Ansprechpartnerin für alle sozialen Belange in Wasserburg. Vorerst ist sie noch im Rathaus tätig, um Kontakte zu den zahlreichen sozialen Einrichtungen und Ansprechpartnern in der Stadt zu knüpfen und die für Juni geplante Eröffnung des BürgerBahnhofs vorzubereiten.

Pressemitteilung Stadt Wasserburg a. Inn

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser