Momentan geht Nachtleben gewohnt weiter

White Secret: Sperrzeit nicht Grund für den Ärger!

+
Seit März 2016 gilt in der Altstadt von Wasserburg eine Sperrzeitverordnung. Damit hat jedoch die mögliche Schließung des Clubs "White Secret" nichts zu tun. In dem Bescheid des Landratsamtes wird auf Vorfälle von 2015 Bezug genommen. 
  • schließen

Wasserburg - Das Landratsamt hat einen Bescheid ausgestellt, der dem Inhaberpaar des "White Secret" zu schaffen macht, geht es doch um ihre Existenz.

Der Lokalität, die mitten im Altstadtgebiet von Wasserburg liegt, wurde die Konzession genommen. Eigentlich müsste am 6. Mai 2016 der Betrieb eingestellt werden. Schon seit der Eröffnung der beliebten Bar kamen Beschwerden der unmittelbaren Anwohner.

Das White Secret befindet sich in direkter Nähe zu Wohnblöcken, viele Bürger bemängelten die Lautstärke, die Gäste der Lokalität draußen von sich geben sollen. Die Polizei wurde 2015 des Öfteren gerufen, weil Bürger sich in ihrer Nachtruhe gestört gefühlt hatten.

Sie interessieren sich für aktuelle Nachrichten aus dem Altlandkreis Wasserburg?

Dann machen Sie wasserburg24.de zu Ihrer Startseite!

Dass die bevorstehende Schließung, gegen die sich der Inhaber jedoch gerichtlich wehren möchte, gar nichts mit der neuen Sperrzeitverordnung in Wasserburg zu tun hat, das betonen sowohl der Inhaber des Lokals, aber auch die Polizei. "In dem Bescheid des Landratsamtes geht es um Vorwürfe aus dem Jahr 2015.

Es geht nicht um die aktuelle Situation", betont Inhaber Günther Czuch. Er und seine Frau würden die bevorstehende Schließung, die mit dem Bescheid des Landratsamtes eigentlich bevorstünde, nicht kampflos hinnehmen. "Unser Anwalt bereitet eine Klage vor. Jetzt muss das Verwaltungsgericht entscheiden", so Czuch gegenüber wasserburg24.de.

Die Sachlage werde genau geprüft und der Bescheid sei so nicht akzeptabel, heißt es von Czuch weiter.

Seit die Sperrzeitverordnung im Altstadtgebiet von Wasserburg gilt, hat sich viel am Ablauf mancher Bars geändert. Im White Secret sind nicht mehr eigene Leute als Türsteher aktiv, sondern eine professionelle Sicherheitsfirma im Einsatz. "Wir halten uns an die Auflagen und an die Sperrzeitverordnung sehr genau", betont Günther Czuch. Gemeinsam mit seiner Frau Isabella führt er seit ein paar Jahren den Club. Unmut der Bewohner, dass in der Lokalität wieder Betrieb aufgenommen wird, gab es von Anwohnern bereits vor der Wiedereröffnung.

Geht es ganz schnell?

Das Verwaltungsgericht könnte sehr kurzfristig über den Fall zu entscheiden haben. Eigentlich müsste das White Secret am 6. Mai 2016 schließen, momentan läuft das Nachtleben in der Bäckerzeile weiter.

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser