Sozialstiftung der Sparkasse Wasserburg vergibt Gelder

Unterstützung: "Soziale Gemeinschaft wichtiger denn je"

+
Auch die Aktion "Wunschbaum e.V." wurde mit Stiftungsgeld unterstützt. Lisa Fichter freut sich über den Check, den ihr Landrat Wolfgang Berthaler überreicht. In diesem Jahr wurden so viele Einrichtungen und Projekte unterstützt, wie noch nie.

Wasserburg - Jedes Jahr werden Ausschüttungen aus dem Gesamtvolumen der Sozialstiftung der Sparkasse mitsamt der zugeteilten Vermächtnisse einiger Bürger an soziale Einrichtungen und Projekte vergeben. Heuer bereits zum achten Mal.

Insgesamt mehr als 48.000 Euro gingen am Dienstagabend an unterschiedliche soziale Einrichtungen und Projekte aus dem Altlandkreis Wasserburg. Zahlreiche Projekte, die direkt im Stadtgebiet zum Einsatz kommen und etliche aus dem Umland.

Begeistert zeigten sich Bürgermeister Michael Kölbl sowie der Vorstandsvorsitzende Richard Steinbichler, dass es in der Region so viele Menschen gibt, die sich besonders engagieren. "Sie alle gehören unterstützt und mit der Sozialstiftung können wir dies ermöglichen", betont Steinbichler.

Respekt und finanzielle Unterstützung für wichtiges Engagement

Es sei eine großartige Sache, dass das soziale System im Landkreis Rosenheim und den Gemeinden, die einst zum Altlandkreis Wasserburg gehörten, in besonderem Maße funktioniere. "Sie alle sind Teil des funktionierenden Systems", so Wolfgang Berthaler.

Sozialstiftung der Sparkasse Wasserburg

Wie vielfältig die Projekte, sozialen Einrichtungen und Gemeinschaften sind, zeigt die Tatsache, dass von Jugendfeuerwehr bis Kindertagesstätten, von Asylhelferkreisen bis hin zum Mehrgenerationenhaus, vom Jugendzentrum bis zum BRK-Kleiderladen, von der Wasserwacht über die Fördervereine des Krankenhauses Haag oder des Betreuungshofs Rottmoos - besonders viele verschiedene Gemeinschaften finanziell durch die Sozialstiftung der Sparkasse Wasserburg unterstützt werden.

Frischer Wind bei ehrwürdiger Veranstaltung

Netter Nebeneffekt der Stiftungs-Abendveranstaltungen: Jedes Mal trifft Wortwitz und schelmisches Grinsen aufeinander. Sowohl die anwesenden Landräte oder deren Stellvertreter aus Rosenheim, Erding und Mühldof - aber auch Bürgermeister Michael Kölbl - passen sich den Wortspielereien des Sparkassen-Vorstands Richard Steinbichler jedes Mal süffisant an und es kommt zu durchwegs lustigen Situationen für die Gäste. So kam Steinbichler ein wenig ins Schwitzen, weil ihn Bürgermeister Kölbl lobte, dass die Sparkasse das Sozialmobil "gesponsert" habe. "Wir haben nix gesponsert, wir haben es gekauft", zischte Steinbichler in die Runde. Prompt die Antwort des Rathauschefs: "Und wir sponsern das Benzin"!

Genau diese lockere Atmosphäre macht die Vergabe der Sozialstiftungsgelder der Sparkasse für alle Generationen, die heuer wieder anwesend waren, zu einem Erlebnis. Und die finanzielle Unterstützung als Sahnehäubchen obendrauf. Einer der Anwesenden betonte, es gehe gar nicht um die Summe der Unterstützung, sondern um das Drandenken und die ideelle Wertschätzung des Tuns.

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser