Feuerwehr-Einsatz wegen Marmelade

+
  • schließen

Wasserburg - Es qualmte und rauchte wie bei einem starken Feuer. Wegen angebrannter Marmelade kam es heute früh in Wasserburg zu einem größeren Feuerwehreinsatz.

Irgendwas stimmt da nicht, dachte sich heute früh ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Rosenheimer Straße in Wasserburg. Aus dem offenen Küchenfenster der Wohnung unter ihm drang schwarzer Rauch. Er alarmierte sofort die Feuerwehr Stadt Wasserburg, die mit rund 30 Mann anrückte. Zum Glück mussten sie vor Ort keinen Küchenbrand bekämpfen, sondern einen Topf mit stark angebrannter Erdbeermarmelade oder -kompott. Die Wohnungsbesitzerin, eine 55-Jährige, hatte den Topf nach dem Einkochen offensichtlich zum Abkühlen auf dem Herd stehen lassen, aber die Platte nicht ganz abgeschaltet. Laut einer Sprecherin der Polizeiinspektion Wasserburg war der Induktionsherd auf Stufe 2 eingeschaltet. Dann war die Frau vermutlich zur Arbeit gegangen. Aktuell hat die Polizei die 55-Jährige noch nicht erreicht, um ihr von dem Maleur zu berichten. Zu ihrem Glück entstand außer dem Rauch und dem wohl jetzt unbrauchbaren Topf kein weiterer Schaden.

Küchenbrand war nur kokelnde Marmelade

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser