Badria wird für drei Millionen Euro saniert

+

Wasserburg - Bis zum Jahresende wird das Badria nicht wiederzuerkennen sein. Insgesamt drei Millionen wird die Stadt zur Sanierung des Bades investieren.

Insgesamt drei Millionen Euro will die Stadt Wasserburg in den Umbau des Spaßbades investieren. Zu diesem Zweck wird das Bad ab dem 15. September geschlossen. Ursprünglich wäre sogar eine Schließungszeit von 37 Wochen notwendig gewesen. „Das wäre das Todesurteil gewesen“, so Gerhard Selig von den Stadtwerken gegenüber der Wasserburger Zeitung.

Doch nach entsprechender Umplanung geht es nun deutlich schneller. Bereits am 2. Dezember soll das Bad wiedereröffnen. Dann werden es viele Besucher – positiv gesehen – nicht wiedererkennen.

Neben einem neuen Whirlpool für die Badegäste gibt es auch einen neuen Raum für die Saunagäste. Außerdem werden Schwimmhalle, Beton, Dach, Fenster, der Durchgang zum Freibad und der Umkleidebereich umfangreich saniert. Der Stadtrat war sich einig, dass es nach 35 Jahren an der Zeit sei, das Badria zu sanieren und zu einem zeitgemäßen Familienbad umzubauen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser