Badespaß trotz Baustelle

+

Wasserburg - Das Badria ähnelt derzeit einer großen Baustelle: Sowohl das Flachdach als auch der Hallenboden werden saniert - und die nächste Baustelle wartet schon!

Bei so einem heißen Wetter ist eine Abfrischung natürlich das Beste. Und jeder Wasserburger weiß: das Badria ist hier die beste Möglichkeit, um sich mal eben zu erfrischen. Doch in den letzten Tagen ähnelt es eher einer großen Baustelle – Was ist da los?

Die Baustellen am Badria in Wasserburg

Zwei Baustellen sind es, die derzeit das Badria in Wasserburg hat. Auf der einen Seite wird das Flachdach oberhalb vom „Gaudibrunnen“ saniert, auf der anderen Seite ähnelt die Mehrzweckhalle des Badrias einer Großbaustelle.

35 Jahre ist es her, seit dem der alte Parkettboden in der Badriahalle verlegt worden ist. Eine lange Zeit für einen so viel genutzten Boden. Im Sommer dient er für Messen und Konzerte, im Winter punkteten darauf die Wasserburger Basketballdamen. Nun wird er allerdings saniert, ein neuer Boden kommt rein. Zusätzlich werden auch gleich ein paar Arbeiten an der Lüftungsanlagevorgenommen, denn diese befindet sich in speziellen Schächten unterhalb des Bodens. Auch wenn die rund 260.000 Euro teure Baustelle momentan noch etwas „wild“ aussieht, soll bereits Mitte September die Halle wieder voll und ganz nutzbar sein.

Und die nächste Baustelle wartet schon: Nach der Fertigstellung der Mehrzweckhalle und der Abdichtung des Flachdaches wird der Hof vor der großen Eingangshalle neu gestaltet!

Für Besucher gibt es keine Beeinträchtigungen. Das Badria kann weiterhin ohne Einschränkungen für einen chilligen Badetag genutzt werden – allerdings nur bis zum 9. September. Denn dann beginnt die jährliche Schließungszeit des Wasserburger Badrias.

Pressemiteilung EVOY Media UG

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser