TSV Wasserburg: Neun aus zwölf

Wasserburg - Durchaus erfolgreich war das Wochenende für die Basketball-Abteilung des TSV Wasserburg, Neun Siege, nur drei Niederlagen:

Eine hervorragende Bilanz erspielten sich die Teams der Wasserburger Basketball-Abteilung am Wochenende und erzielten neun Siege aus 12 Spielen.

So gewannen alle Seniorenteams: die Damen I in Halle, die Damen II in Kemmern, die Herren I gegen Hellenen München und die Herren II gegen Glonn (siehe eigene Berichte).

Niederlagen müssten lediglich die U10 bei außer Konkurrenz spielenden Rottern (27:30), die U16 männlich gegen Neuötting (41:79) und die U17 weiblich gegen Nördlingen (ebenfalls eigener Bericht) hinnehmen.

Die U12 konnte in Bad Aibling bereits ihr drittes Saisonspiel gewinnen und steht nun an der Spitze der Kreisliga. Beim 40:35 (18:19)-Auswärtssieg war Coach Kenan Biberovic vor allem mit der Offensive sehr zufrieden: "Die Kids haben sehr gut im Rebound gerarbeitet und unsere Korbleger zuverlässig verwandelt. Leider waren wir in der zweiten Halbzeit manchmal etwas konfus in der Verteidigung."

Weiter auf dem Durchmarsch befindet sich die U11 weiblich in der Bezirksliga und besiegte zuhause Bad Aibling mit 87:9 (36:5) und dass, obwohl Jana Furková nur auf sieben Spieler zurückgreifen konnte. Aus dem derzeit sehr kleinen Kader waren einige Spielerinnen verhindert. "Wir waren nicht sicher, was uns erwartet", so die Trainerin, die in der Unbekümmertheit ihres Teams den Schlüssel zum Erfolg sieht: "Wir haben von Beginn an gezeigt, wer Herr im Haus ist". Ihr Team startete mit einigen schönen, schnellen Angriffen, die in leichte Körbe umgemünzt wurden. So gewann Wasserburg das erste Viertel mit 21:0 und lies von Beginn an keine Zweifel am Sieg mehr aufkommen.

Ihren ersten Sieg in der Bezirksliga feierten die U14-Jungs in Unterhaching. Aushilfscoach Lorenzo Griffin, der Wanda Guyton, die mit den Bundesliga-Damen in Halle war, vertrat, führte das Team zu einem von Beginn an ungefährdeten 89:44 (43:23)-Sieg in Unterhaching. Im zweiten Saisonspiel in der Bayernliga ließ die U15 weiblich den Gästen aus Staffelsee beim 120:32 (62:14) keine Chance. Trainerin Jana Furkovà schwärmt von einem überaus professionellem Auftritt ihrer jungen Schützlinge: "Wir haben 40 Minuten auf höchstem Niveau gespielt. Jede Spielerin hat in Sachen Kampfgeist, Einstellung und Zusammenhalt alles gegeben." Das resultierte in einer schnellen 26:7-Führung nach zehn Minuten. Besonders beeindruckend war auch die tatktische Disziplin, die die Mädchen an den Tag legten. Sie setzten die Anweisungen ihrer Trainerin 1:1 um und konnten sich so immer weiter absetzen. "Es macht Spaß, wenn man sieht, dass das was wir unter der Woche trainieren, dann im Spiel Erfolg bringt", freut sich Furková. Obwohl der Gegner im Vergleich zum Hinspiel (127:9-Auswärtssieg für Wasserburg) mit einer stärkeren Mannschaft antreten konnten, hatte Bad Aibling in Wasserburg keine Chance. Die Gastgeber siegten erneut souverän mit 140:16 (61:8). "Wahnsinn: Wenn mir das einer vor der Saison gesagt hätte, hätte ich es nicht geglaubt", so Trainerin Jana Furková, die sich über den dritten Sieg im dritten Spiel der Bayernliga-Saison freut und das zum dritten Mal mit über hundert Punkten.

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser