Inndamm wurde zur Festmeile

+
Der Inn wurde beim traditionellen Inndammfest herrlich eingebunden.

Wasserburg - Es roch herrlich. Grillschmankerl, Süßes, ein Spanferkel und viel Gaudiprogramm für Groß und Klein. Die Organisatoren hatten richtig entschieden, das Inndammfest auf den sonnigen Sonntag zu verlegen. 

Von Mittags bis hinein in den späten Sonntagabend wurde der Inndamm zur bestfrequentierten "Straße" Wasserburgs. Die Zielgruppe ist bei diesem traditionellen Fest nicht genau zu bestimmen: Hier treffen sich Generationen, und alle haben ihren Spaß.

Inndammfest kam prima an

Ohnehin ist der Inndamm ein gern genutzter Spazierweg. Das Schlendern entlang des Inndamms macht zum traditionellen Inndammfest jedoch immer besonders viel Spaß. Seit fast drei Jahrzehnten findet das Inndammfest statt, die Beteiligung der vielen Vereine und Einrichtungen bringt Vielseitigkeit auf den Weg.

Schlendern und Genießen

Die Geschmäcker sind verschieden. Und so erstreckte sich das Angebot an Schmankerl von süßem Crépes oder Schokofrüchten bis hin zu Grillfleisch, Steckerlfisch und Spanferkel. Letzteres wurde gut bewacht und innerhalb von fünf Stunden knusprig gebraten. Die beiden Grillmeister hatten es sich zur Aufgabe gemacht, am Rande des Sportplatzes das 23 Kilo - Schweindl zu einer besonderen kulinarischen Köstlichkeit zu machen. Die Strecke zwischen dem Parkhaus an der Überfuhrstraße bis hinter zum Parkplatz am Gries war bis in den späten Abend hinein Flaniermeile und Festplatz zugleich.

Generationsübergreifend kommt die Veranstaltung jedes Jahr gut an.

Das schöne Wetter lockte viele nach draußen, das ansprechende Programm wurde gerne angenommen.

Die Bergwacht lud zum Klettern ans Areal der Realschule, die Wasserwacht punktete bei den Familien mit Kinderschminken und Bootsfahrten auf dem Inn. Eine Hüpfburg, viele Gasluftballons und Musik von der Stadtkapelle sowie der Ziach-Musi Schwarzenbeck rundeten die Veranstaltung ab.

Viele Helfer sorgen stets für buntes Angebot

Die Organisatoren konnten zufrieden sein, alle Helfer hatten gut zu tun. Am Inndammfest beteiligen sich jedes Jahr viele Vereine und Einrichtungen, darunter der Rauchclub, die Stadtkapelle, die Bergwacht, der Musik- und Theaterverein Attel, die Fußballer des TSV, ebenso die Feuerwehr-Oldtimerfreunde, der Club Drachenkopf sowie die Wasserwacht und der GTEV Almrausch. Federführend im Organisationsteam sind die Inndammbiber. Das Inndammfest in Wasserburg gibt es bereits seit 27 Jahren, immer wieder strömen viele Hundert Besucher zu der Veranstaltung.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser