"Dicke Berta" gestohlen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Wasserburg - Am Samstag zog die "dicke Berta" an die Sparkasse um. Zuvor musste sie aber erst gefunden werden - sie wurde nämlich gestohlen! 

Die "dicke Berta" ist mit ihren fünf Tonnen das Wahrzeichen der Wallenstein Spiele. Am Samstag sollte sie von der Frauenkirche zur Sparkasse hinüberwechseln und dort für das historische Spektakel im September werben. Aber sie war weg!

Wie die Wasserburger Zeitung am Montag berichtet, war der Ideengeber der Gaudi-Aktion Hermann Pröbstl von "Rio konkret". Unterstützt wurde er vom Organisationskreis des Nationenfestes und von den Stadträten Sepp Baumann und Lenz Huber. Versteckt wurde die "dicke Berta" im städtischen Bauhof.

Lesen Sie dazu auch:

Als Vermittler trat schließlich Bürgermeister Michael Kölbl auf und so fand sich schnell eine Einigung: Die "dicke Berta" wurde mit 500 Euro für die Wasserburger Tafel, 30 Freikarten der Wallenstein-Spiele für das Altersheim und eine kräftige Brotzeit für die Entführer ausgelöst - und so stand dem Umzug zur Sparkasse nichts mehr im Weg:

Umzug der dicken Berta

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser