Schadenuntersuchungen in St. Jakob stehen an - Zeit lassen ist hier fehl am Platz

Notsicherung in St. Jakob

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gerade wird mit Gerüsten gesichert
  • schließen

Wasserburg - Die Kirche St. Jakob in der Altstadt soll außen grundlegend in Stand gesetzt werden. Dass jetzt so zügig gehandelt wird, hängt von einem gewissen Gefahrenpotential ab.

Wie Karin Basso-Ricci vom Erzbischöflichen Ordinariat München mitteilt, werde jetzt sehr schnell eingerüstet, weil Gefahrenquellen gebannt werden müssen. Putzteile kamen bereits vom Turm herunter. Abbröckeln des Putzes und desweitern lose Dachziegel bedürfen nun einer sofortigen Sicherung durch Schutzgerüste. Diese Gerüste werden gerade um die Kirche St. Jakob aufgebaut. Noch vor Wintereinbruch sollen Notsicherungsmaßnahmen durchgeführt werden, um Gefahr für die Bürger auszuschließen.

„Die Dachkonstruktion und viele Dachziegel werden gesichert“, so Basso-Ricci. „Dies muss sehr schnell passieren“. Sobald diese Notsicherungsmaßnahmen erfolgt seien, können auch einzelne Teile des Gerüsts am unwegsamen Gelände wieder weg. „Wenn der Akut-Teil der Maßnahme beendet ist, steht die Erarbeitung des Ausführungskonzepts an. Hier müssen Belange des Denkmalschutzes und gestalterische Dinge berücksichtigt werden“, berichtet die Verantwortliche weiter. Bevor an die zusätzliche Außeninstandsetzung gegangen werden könne, sei ein fundiertes Konzept notwendig. Dies sei wegen der exponierten Lage des Wahrzeichens inmitten der Altstadt eine besondere Herausforderung heißt es.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser