Lucia-Tanz im Fackelschein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Wasserburg - An die 300 Besucher waren beim Lucia-Fest in der Wasserburger Altstadt, zu dem wieder Kinder und Jugendliche aus der Stiftung Attl eingeladen hatten.

In weißen Gewändern mit Lichterkränzen auf den Köpfen und Fackeln in den Händen zogen sie mit den zahlreichen Wasserburger Familien durch die Straßen, angeführt von einem jungen Trompeter. Erst zog die Schar zur Jakobskirche und dann weiter bis zur Frauengasse, wo die weiß gewandeten Kinder einen Lucia-Tanz mit Fackeln aufführten. Anschließend bewegte sich der Zug weiter zum Gries an den Inn. Dort setzten die zahlreichen Besucher mit Hilfe der Wasserwacht weit über hundert leuchtende Schiffchen in den Fluss. Die Schülerinnen und Schüler des Attler Förderzentrums hatten die meisten in den vergangenen Wochen im Werkunterricht gebaut, andere brachten die Besucher und Gäste mit.

Nach alten Aufzeichnungen ist das Lichterfest in Wasserburg schon mehrere hundert Jahre alt. Schon früher brachte man das Licht von der Jakobskirche zum Inn. Anschließend setzte man ein Boot oder Floß mit einem brennenden Baum darauf in den Fluss, welches in der Innschleife die Stadt umrundete, vermutlich um einen Bannkreis gegen Feuer um die Stadt zu ziehen. Vor über 20 Jahren ließ das Förderzentrum den Brauch wieder aufleben. Seitdem ist er ein fester Bestandteil nicht nur im Kalender der Kinder aus dem Förderzentrum, sondern auch der Wasserburger Adventszeit.

Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser