Ein Stück Stadtmauer bleibt erhalten

+
Fast 1000 Jahre lag dort "Fletzi" - nun ist alles Geschichte

Wasserburg - Die Bagger sind am Werk: Auf dem ehemaligen Fletzinger-Areal sind die historischen Überreste verschwunden. Doch auf dem Bauhof lagert noch ein Stück Stadtgeschichte:

Es war die Sensation in Wasserburg: Der Fund von „Fletzi“, einem knapp 1000 Jahre altem Skelett, direkt in der Altstadt von Wasserburg. Doch viele Fragen sich, wie es nun weiter geht und wer genau Fletzi war.

Bagger störten die jahrhundertlange Ruhe

Über mehrere Jahrhunderte lag er da, ein paar Meter unter dem früheren Biergarten neben dem ehemaligem „Hotel Fletzinger“. Allerdings war im Frühjahr dieses Jahres Schluss mit der Ruhe – die Bagger rollten an, um dort die Vorarbeiten für den Bau eines neuen Gebäudes zu erledigen. Nach dem Fund einiger Scherben wurde das Münchner Landesamt für Denkmalpflege verständigt, welche dann im späteren Verlauf ein Skelett fanden – den „Fletzi“!

Mittlerweile erkennt man allerdings nur noch sehr wenig von den damals gefundenen Latrinen, den Brunnen und den Resten der Stadtmauer. Bagger haben das meiste bereits abgetragen. Bauzäune riegeln die Baustelle ab, mehrmals täglich kommen Lkw um den Schutt und Aushub abzutransportieren. Nicht nur für die Stadt Wasserburg ist das ein herber Schlag – auch die Bürgerinnen und Bürger finden es traurig, dass nichts erhalten bleiben konnte.

Facebook-Gruppe gegründet 

So haben die Anwohner selbst die Initiative ergriffen und in dem Online-Netzwerk Facebook eine Gruppe eingerichtet, in der laufend aktuelles veröffentlicht wird. Das Ziel der Gruppe war es in erster Linie, die Bevölkerung laufend über das aktuelle Geschehen zu informieren.

„Die Erhaltung vor Ort war leider nicht möglich“, weiß Jana Scherer, die Gründerin der Gruppe. Dennoch gibt es einen kleinen Lichtblick, um wenigstens einen kleinen Teil der Wasserburger Geschichte beizubehalten: „Es wurde ein Teilstück der gefundenen Stadtmauer in einer sehr aufwändigen Aktion geborgen und wird nun auf dem Städtischen Bauhof zwischengelagert, um später nahezu an der ursprünglichen Stelle in den Neubau integriert zu werden.“

Fotos von den Bauarbeiten:

Bauarbeiten auf dem ehemaligen Fletzinger-Areal

Nun heißt es einfach abwarten bis zum 23. Oktober. Denn an diesem Tag findet im großen Rathaussaal eine Informationsveranstaltung über die Funde auf dem „Fletzinger“-Areal statt.

Evoy

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser