Landfahrer müssen um 500 Meter umziehen

+
  • schließen

Wasserburg - Auf dem Parkplatz des Badria ist eine Landfahrer-Gruppe nicht willkommen gewesen. Bürgermeister Michael Kölbl gewährte den Aufenthalt auf dem Festplatz.

Nicht ganz willkommen war eine Landfahrer-Gruppe, die regelmäßig Halt in Wasserburg macht. Wie schon so oft, stellten die Familienmitglieder ihre Wohnwägen und Autos am Parkplatz des Badria ab. Kurzerhand mussten sie erfahren, dass dies aktuell nicht gern gesehen wird. Denn die Verantwortlichen sind der Meinung, dass die Parkplätze durch die Besucher des am Samstag wiedereröffneten Schwimmbads genutzt werden sollen.

Man brauche den Platz derzeit selbst, hieß es aus Kreisen der Organisation für die Wiedereröffnung. Bürgermeister Michael Kölbl entschied kurzerhand, die Gruppe auf dem Festplatz verweilen zu lassen. Wie lange die etlichen Wohnwagen und teils mächtigen Autos in Wasserburg bleiben, ist noch unklar.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser