Weitere zehn Jahre für das Belacqua

+
Judith Toth erhielt von Landrat Josef Neiderhell (links) den Preis des Landkreises Rosenheim als beste Darstellerin bei den achten Wasserburger Theatertagen 2012, Uwe Bertram, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter des Theaters Belacqua (rechts), hatte zuvor Thomas Luft den Preis für die beste Inszenierung bei den Theatertage überreicht, erstmals vergeben vom Verband Freie Darstellende Künste Bayern.

Wasserburg - Kulturfreunde haben Grund zur Freude. Der Vertrag wurde verlängert, das Theater Belacqua bleibt Wasserburg auch für die kommenden zehn Jahre erhalten:

Anlässlich der Spielzeiteröffnung 2012/13 gaben Michael Kölbl, Bürgermeister von Wasserburg, und Uwe Bertram, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter der freien Bühne, am Freitag noch vor Premierenbeginn die Vertragsverlängerung bekannt. Beide zeigten sich darüber sehr erfreut.

Vor der Premiere zum Start in die neue Theatersaison standen auf der Bühne im Belacqua unter anderem auch Landrat Josef Neiderhell, der Wasserburger Bürgermeister Michael Kölbl und der Kulturreferent des Landkreises Rosenheim Klaus Jörg Schönmetzler.

Zunächst aber blickte Hausherr Uwe Bertram mit wenigen Worten auf die Gründungszeiten seines Theaters vor zehn Jahren zurück, begrüßte aus den Reihen der Zuschauer unter anderem auch eine "Vorkämpferin der ersten Jahre" und würdigte die damals "mutige Entscheidung des Bürgermeisters", sich für die Verpachtung der Räumlichkeiten an die Betreibergesellschaft Kulturforum und damit auch an die Theatermacher ausgesprochen zu haben.

Kölbl erinnerte sich an einen gemeinsamen Besuch vor zehn Jahren mit dem damals "frischgebackenen Theaterleiter" beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst, um für die Unterstützung des Hauses in Wasserburg zu werben. Dass er dem zuständigen Ministerialbeamten Bertram zufälligerweise aus einer Theaterinszenierung bekannt war, habe sofort für Sympathie gesorgt und für einen positiven Gesprächsverlauf. "Ich freue mich auf die nächsten zehn Jahre, mit der Option auf weitere fünf Jahre", meinte er bei der offiziellen Verkündung der Vertragsverlängerung.

Grund zum Feiern hatten an dem Abend auch die Preisträger der achten Wasserburger Theatertage 2012, Thomas Luft und Judith Toth.

Luft erhielt für seine Inszenierung von "Kaspar Häuser Meer", ein Stück von Felicia Zeller, die erstmals vergebene Auszeichnung des Verbandes Freie Darstellende Künste Bayern. In seiner Funktion als dritter Vorsitzender dieses Vereins überreichte Bertram den mit 4000 Euro dotierten Preis an den Leiter der Theaterlust München/Haag. Klaus Jörg Schönmetzler, Kulturreferent des Landkreises Rosenheim, bezeichnete in einer kurzen Würdigung Lufts Inszenierung als "irrsinnige Leistung, die schon eher dem Musical oder der Oper zuzuordnen ist".

Die Auszeichnung "Bester Darsteller/Beste Darstellerin" erhielt Judith Toth vom Metropoltheater München. Sie hatte in Jochen Schölchs Inszenierung "Tannöd" nach dem gleichnamigen Krimi-Bestseller von Andrea Maria Schenkel mehrere Personen bei den Theatertagen in Wasserburg so authentisch verkörpert, dass "dies einigen Zuschauern erst gegen Ende des Stückes auffiel", wie sich Schönmetzler erinnerte. Den Preis des Landkreises Rosenheim in Höhe von 1000 Euro überreichte Landrat Josef Neiderhell.

fal/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser