Historische Wochen vor einzigartiger Kulisse

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Wasserburg - Der Festspielsommer im Süden Bayerns erreicht einen neuen Höhepunkt: das Wasserburger Bürgerspiel, ein historisches Schauspiel vor einer einzigartigen Kulisse.

Vor der einzigartigen Naturkulisse der Inn-Schleife gibt es ab 22. August rund um die historische Altstadt an mehreren Wochenenden ein riesiges Programm mit großem Renaissance-Feldlager, Schlacht- und Kampfszenen aus dem Dreißigjährigen Krieg und einer spektakulären Freiluft-Inszenierung.

Wasserburger Bürgerspiel

An allen 16 Tagen der vier Festival-Wochen werden Tausende von Besuchern erwartet. Für die allabendlichen Aufführungen des Wasserburger Bürgerspiels „Teufel, Tod & Wallenstein“ – es handelt sich heuer im 75. Jahr seines Bestehens um eine Uraufführung – hat der Vorverkauf bereits begonnen.

Sehen Sie hier das gesamte Programm als pdf-Datei

400 Statisten, rund 50 Sprechrollen, Reiter-, Artillerie- und Infanterie-Gefechte und ein riesiges historisches Feldlager am Inn-Damm mit Teilnehmern aus ganz Süddeutschland und Österreich, Bayerns größte Kanone am Ufer des reißenden Flusses und der Blick auf eine im Freistaat einmalige Naturkulisse – das alles ist das neue Wasserburger Bürgerspiel, das wie immer vom Theaterkreis in enger Zusammenarbeit mit der Stadt organisiert und veranstaltet wird.

Heuer erstmals mit im Boot: Das Stadtarchiv und das Städtische Museum, die mit der Sonderausstellung „Einquartiert! Wasserburg im 30-jährigen Krieg“, mit historischen Stadtführungen, mit großen Info-Aufstellern in der Altstadt die „wahre Geschichte“ des Schweden-Krieges darstellen werden. Für die beiden Wallenstein-Tage am ersten Wochenende, 24./25. August, haben sich historische Gruppen aus ganz Europa angesagt.

An allen Abenden (jeweils Freitag bis Sonntag bis einschließlich 22. September) gibt es zum Lagerleben an der Inn-Schleife die Uraufführung des neuen Wasserburger Bürgerspiels „Teufel, Tod & Wallenstein“ – ein rund zweieinhalbstündiges Freilufttheater, das die bis zu 1000 Besucher auf einer überdachten Tribüne direkt vor einer spektakulären Naturkulisse am Inn-Ufer genießen können.

Bürgerspiel: Olympiasieger Dr. Matthias Baumann unter den 400 Statisten

„Das wird sicher ein Riesenspaß. Ich hab‘ gerne zugesagt, als mich die Wasserburger gefragt haben, ob ich beim Bürgerspiel mitmachen will.“ Es sei zwar eine nicht ganz einfache logistische Aufgabe, an allen 16 Abenden ein Turnierpferd von Reichertsheim nach Wasserburg zu transportieren, dennoch freue er sich schon sehr auf die Tage am Inn.

Dr. Baumann leistet zusammen mit den übrigen 400 Statisten ein großes Probenpensum. Rund 100 Abend- und Wochenendtermine standen in den letzten Monaten für einzelne Darsteller und die Spielleitung an – die meisten Statisten hatten bis zu 50 Proben. „Wir sind froh, dass wir so viele Freiwillige rekrutieren konnten. So können wir trotz der Urlaubszeit garantieren, dass auf der Bühne letztlich immer genügend Statisten zu sehen sein werden“, ist Spielleiter Christian Huber zuversichtlich.

Für „Wallenstein 2013“: Bayerns größte Holz-Kanone im Einsatz

Sie wiegt 4,5 Tonnen und ist so hoch wie ein Einfamilienhaus: Bayerns größte Modell-Kanone, die die Veranstalter des Wallenstein-Festivals, der Theaterkreis Wasserburg und der Theaterverein Albaching in Zusammenarbeit mit den Firmen Obermaier und Osterloher in Schonstett und mit Stahlbau Hutterer in Wasserburg fertigen ließen.

Die Kanone gab zum Festival-Auftakt im Oktober 2012 in Albaching ihren ersten Schuss ab. Das Geschütz, das nach Plänen des Wasserburger Architekten Richard Kröff gebaut wurde, ist im gesamten Zeitraum des WallensteinFestivals 2012/13 als Hauptsymbol aller Veranstaltungen zu sehen.

Anfahrtsplan zum Festival als pdf-Datei

In einem Winterbiwak wurde das tonnenschwere Geschütz vom 1. bis 3. März nur durch Manneskraft und mit Pferdegespannen von Albaching nach Wasserburg auf einem Fußmarsch durch Feld und Wald transportiert. 200 Mitwirkende in historischen Gewändern, Pferdefuhrwerke, Soldaten und schwere Waffen begleiteten Bayerns größtes Geschütz in einem 26 Kilometer langen Marsch.

Eine Woche später wurde die Kanone dann durchs Brucktor zur Sparkasse befördert, ehe sie am Innufer auf dem Festival-Gelände vom 22. August bis 22. September zu sehen sein wird.

Der Kartenvorverkauf läuft unter der Tickethotline: 08071/101129 oder im Internet unter http://ticketservice.sparkasse-wasserburg.de/regional.htm. Weitere Infos und Kartenvorverkauf auch unter www.wallenstein2013.de.

Pressemeldungen Theaterkreis Wasserburg am Inn

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser