Polizei im Dauereinsatz beim Frühlingsfest

Wasserburg - Zum Start des Wasserburger Frühlingsfestes am Freitagabend ist es zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen.

Die eingesetzten Polizeistreifen waren nahezu von 23 bis 4 Uhr damit beschäftigt, Streitereien zu schlichten, Beleidigte zu trennen und die Ordnungskräfte der angrenzenden Gaststätten zu unterstützen. Die angezeigten Ordnungswidrigkeiten und Straftaten reichten dabei vom Urinieren an einen Streifenwagen bis hin zu Körperverletzungsdelikten und Widerstand gegen Polizeibeamte. Ein Beamter aus Rosenheim, der zur Unterstützung der Wasserburger Kollegen im Einsatz war, wurde dabei leicht verletzt.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser