Rundgang kurz vor dem Auftakt am Donnerstag

Countdown zum Frühlingsfest 2019 läuft: So sieht der neue Festplatz aus 

+
Der neue Festplatz aus der Vogelperspektive. 
  • schließen

Wasserburg - Noch einmal schlafen, dann steht das Frühlingsfest 2019 vor der Tür. Am Donnerstagabend, 6. Juni, wird angezapft. Ein Rundgang über den Festplatz lässt die Vorfreude auf die fünfte Jahreszeit in der Innstadt steigen - und es findet sich auch die ein oder andere Neuerung. 

"Alles neu" macht in diesem Fall der Juni - denn sobald man den neu angeordneten Festplatz an der Alkorstraße betritt, muss man sich erstmal orientieren. 

Linker Hand sticht einem sofort die vielfach vergrößerte Wiesnalm ins Auge. Die komplett aus Holz gefertigte Alm wurde aufgestockt und hat sich um einiges vergrößert: Von ursprünglich 800 auf insgesamt 1200 Quadratmeter. Das bei Jung und Alt beliebte Weißbierkarussell hat sich freilich auch wieder einen Platz vor dem Eingang der Wiesnalm reserviert. 

Kein Vergleich mehr zur "alten" Wiesnalm

Frühlingsfest-Organisator Moritz Hasselt lobte bereits Ende Mai im Gespräch mit wasserburg24.de die neu gestaltete Alm. Und auch die beiden Verantwortlichen von der SAS-Veranstaltungstechnik, die sich im Inneren der Wiesnalm um den letzten Feinschliff kümmern, kommen ins Schwärmen, sobald sie ihren Blick über das Gebäude, die Bänke und die dekorativen Details in allen Ecken - darunter Bierkrüge, ein altes Pferdekummet, Skier aus dem vorigen Jahrhundert oder getrocknete Maiskolben - schweifen lassen. 

Manuel Scheyerl (links) und Stefan Staudinger auf dem Balkon der neuen Wiesnalm. 

"Mit der ehemaligen Alm hat die neue im Prinzip nichts mehr zu tun. Es gibt eine exklusivere Küche mit unserem Koch Simon Fink aus Schonstett und ein Nachmittagsangebot. Lediglich das Personal ist das selbe", erklärt Manuel Scheyerl. "Der Grund für die Vergrößerung war in erster Linie die Auslastung. In den vergangenen Jahren war die Wiesnalm immer proppenvoll besetzt mit Frühlingsfestbesuchern. Deshalb haben wir jetzt aufgestockt." 

Stefan Staudinger ist hin und weg von der neuen Alm, die man durchaus mit dem Tatzlwurm auf dem Rosenheimer Herbstfest vergleichen kann: "Eine kühle Maß auf dem ersten Stock der Alm bei Sonnenuntergang genießen und dabei beobachten, wie die Dirndl und Burschen in Tracht unter einem flanieren und die Fahrgeschäfte Fahrt aufnehmen - das wird richtig schee." 

Die neue Wiesnalm vom ersten Stock aus.

Letzte Arbeiten auf dem Festplatz 

Direkt hinter der Wiesnalm befindet sich das große Zelt von Festwirt Schorsch Lettl und der Wirtsfamilie Werner. Einmal um 90 Grad gedreht steht es nun nicht mehr wie gewohnt angrenzend zu den Fit&Fun-Tennishallen, sondern ebenfalls auf der linken Seite des Platzes. 

Bierbänke und Tische liegen gestapelt bereit zur Aufstellung, einige Reihen stehen schon. Letzte Schrauben werden noch festgedreht und die weiß-blaue Bierzelt-Dekoration ragt bereits an der Decke des Festzeltes. Die kleinen bunten Gemeindetaferl aus dem Altlandkreis haben ihren Platz an den Wänden schon gefunden. 

Neben dem offiziellen Anstich im Festzelt, den traditionell Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl vornehmen wird, wird auch in der Wiesnalm heuer angezapft geben. Wer hier den Zapfschlegel am Ende schwingen wird, wird noch nicht verraten. 

Das noch menschenleere Festzelt.

Zwischen den Fahrgeschäften, an denen noch fleißig geschraubt und gebohnert wird, wuselt Wolfgang Helmdach herum. Er hat heuer das erste Mal den Posten als Festplatzmanager vom WFV Wasserburg zugewiesen bekommen und kümmert sich darum, dass beim Aufbau auf dem Festplatz alles reibungslos über die Bühne geht. 

"Ein bisserl sind wir zeitlich im Verzug, aber das schaffen wir locker bis zum Auftakt am Donnerstagabend - gar keine Frage", erläutert Helmdach kurz und knapp und verschwindet auch gleich wieder zwischen zwei Buden, die noch hinter dicken Rolläden versteckt sind.  

Rundgang über den Festplatz:

So präsentiert sich das Wasserburger Frühlingsfest 2019

Das Wasserburger Frühlingsfest startet am Donnerstag um 18.15 Uhr mit dem großen Festzug quer durch die Altstadt. Angezapft wird gegen 19.15 Uhr.

**wasserburg24.de ist ab 18 Uhr vor Ort und berichtet live mit Beginn des Festzugs bis zum Anstich.** 

Der Festplatz hat bereits am Nachmittag geöffnet. Zum Festbeginn kostet jede Fahrt im Vergnügungspark von 16 bis 17 nur einen Euro. Fotograf Stefan Pfuhl hat vorab auf dem noch menschenleeren Volksfestplatz an der Alkorstraße einige Kinder begleitet, die den Auftakt kaum noch erwarten können: 

mb

Zurück zur Übersicht: Wasserburger Frühlingsfest

Auch interessant

Kommentare

Öffnungszeiten

Auf dem Festplatz vom 6. bis zum 16. Juni 2019:

- Festplatz: 14 - 23 Uhr

- Kindertag (12. Juni): 14 - 18 Uhr ermäßigt

- Festzelt: 11 - 23 Uhr

- Schubertmesse (10. Juni): 10 - 23 Uhr

- Wiesn Alm: Werktag 14 - 2 Uhr, Feiertag 12 - 2.30 Uhr

- Fit & Fun Wies'n Party: 21 - 2 Uhr, Fr., Sa. und Pfingstsonntag 21 - 3 Uhr

"D'Moosner", "Rock Wave" und "Just Duty Free" 

"D'Moosner", "Rock Wave" und "Just Duty Free" 

Buntes Brillantfeuerwerk am Wasserburger Frühlingsfest 

Buntes Brillantfeuerwerk am Wasserburger Frühlingsfest 

Bierzelt und Alm am Samstag (2)

Bierzelt und Alm am Samstag (2)

Bierzelt und Alm am Samstag

Bierzelt und Alm am Samstag