Erste Bilanz: "Hervorragend"

+
Der Zelt-Gottesdienst mit Pfarrer Schinagl war gestern wieder sehr gut besucht.

Wasserburg - Wenn Festwirte jammern, kann man durchaus skeptisch sein. Aber auf die Idee kommt Hans Obermaier nach dem ersten Frühlingsfest-Wochenende nicht: "Hervorragend", so seine Bilanz.

Frühlingsfest-Special:

Am Freitag kamen so viele "wie noch nie am ersten Tag", ist sich der Festwirt sicher. Auch am Samstag und Sonntag lief es hervorragend. Und gestern blieben nach dem traditionellen Zeltgottesdienst auch sehr viele Gäste zum Mittagessen und der Musik der Stadtkapelle.

Vor allem aber: "Bis jetzt war es total friedlich", so Hans Obermaier zufrieden. Und es gab eigentlich nur positive Rückmeldungen zum Bier, zum Essen - und vor allem zur größeren Terrasse vor dem Festzelt. Die wurde fast verdoppelt, trotzdem war sie immer bestens besetzt.

Die Bilder vom Pfingstmontag:

Abendrundgang am Montag (1)

Abendrundgang am Montag (2)

Rund ums Festzelt am Montag

Rund ums Sternenzelt am Montag

Voll war nicht nur das Zelt sondern auch mancher Gast, trotzdem blieb es friedlich.

Daran war natürlich auch das ideale Frühlingsfestwetter schuld, das auch bei den Schaustellern für zufriedene Gesichter sorgte. Drinnen war das Zelt jeweils ausreserviert, wobei das in Wasserburg bedeutet, dass "mindestens 1000 Plätze noch frei zur Verfügung stehen", so Hans Obermaier.

Flott unterwegs: Viele Familien machten bereits einen Ausflug aufs Frühlingsfest.

"Keine Probleme" meldet Willi Atzenberger vom Festplatz - außer die leidige Toilettenfrage. Mehr Besucher bräuchten eben auch mehr Toiletten. Da müsse nächstes Jahr wohl nachgebessert werden, glaubt auch der Festwirt. Vor allem bei den Damen seien die Warteschlangen zu den Stoßzeiten einfach zu lange.

Hans und Gerti Obermaier.

Insgesamt gehen alle optimistisch in die Pfingstwoche. Heute spielt zum "Tag der Menschen mit Behinderung" ab 15 Uhr das Attler ABM-Orchester, es gibt am Nachmittag verbilligte Preise im Zelt. Am Abend lassen es die "Grünthaler" richtig krachen. Morgen, Mittwoch, ist der erste Kindertag mit ermäßigten Fahrpreisen und Kasperltheater um 15 Uhr.

Für das kommende Wochenende sind übrigens schon wieder alle Tische reserviert, die vergeben werden. Wobei Hans Obermaier da noch nicht hundertprozentig glücklich ist. Leider werde sehr großzügig reserviert. Während sich nebenan die Festgäste an den Tischen drängeln, seien vorbestellte Plätze oft nur dünn besetzt. "Das ist nicht ganz ideal", bedauert er.

Wir bedauern, dass in einem Vorbericht aus der Familie Obermaier die Familie Baumann wurde. Hubert Baumann ist mit seiner Festküche zwar auch ein sehr wichtiger Mann auf dem Frühlingsfest. Festwirt aber bleibt Hans Obermaier mit seiner Gerti und den Buben, das sei hier ausdrücklich festgehalten.

koe/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburger Frühlingsfest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Öffnungszeiten

Auf dem Festplatz vom 2. bis zum 12. Juni 2017:

- Festplatz: 14 - 23 Uhr

- Kindertag (7. und 12. Juni): 14 - 18 Uhr ermäßigt

- Festzelt: 11 - 23 Uhr

- Schubertmesse (4. Juni): 10 - 23 Uhr

- Oldtimer-Treffen (11. Juni): 9 - 23 Uhr

- Wiesn Alm: Werktag 14 - 2 Uhr, Feiertag 12 - 2.30 Uhr

- Fit & Fun Wies'n Party: 21 - 2 Uhr, Fr., Sa. und Pfingstsonntag 21 - 3 Uhr

Almabtrieb in der Wiesn Alm mit DJ Wamsi

Almabtrieb in der Wiesn Alm mit DJ Wamsi

Feuerzauber über Wasserburger Frühlingsfest 

Feuerzauber über Wasserburger Frühlingsfest 

Wiesn-Alm am Sonntag und Feuerwerk

Wiesn-Alm am Sonntag und Feuerwerk

Liebevoll hergerichtete Oldtimer am Frühlingsfest

Liebevoll hergerichtete Oldtimer am Frühlingsfest