Wasserburger Südspange wohl nicht realisierbar

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Die Wasserburger Südspange ist in absehbarer Zeit wohl nicht realisierbar. Nur zwei Trassen sind überhaupt möglich. Eine Einigung mit den Grundstückseigentümern ist in beiden Fällen nicht in Sicht.

Nach den Ergebnissen einer so genannten Raumempfindlichkeitsuntersuchung sind nur zwei Trassen überhaupt machbar. Eine über Wiesen südlich der Zimmerei Huber, eine weitere nördlich der Zimmerei Huber knapp am Wuhrtal vorbei. Die Südtrasse würde voraussichtlich kaum die gewünschte Verkehrsentlastung bringen, der Bau der Nordtrasse würde eine Steigung und eine Kurve mit sich bringen, wie sie für eine Umgehungsstraße kaum wünschenswert wären. Außerdem wären wegen der Nähe zu Wohnbebauung erhebliche Lärmschutzmaßnahmen notwendig. Unabhängig von diesen Problemen dürfte die Wasserburger Südspange derzeit kaum realisierbar sein, da man sich bei beiden Trassen kaum mit den Grundstückseigentümern einig werde. Das gaben die Bürgermeister von Wasserburg und Eiselfing, Kölbl und Oberhuber im Kreisausschuss zu bedenken. Am morgigen Donnerstag wird sich auch der Wasserburger Stadtrat noch einmal mit dem Thema beschäftigen.

www.radio-charivari.de

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser