Nachwuchs übt gemeinsam

+

Wasserburg - Ein realistisches Szenario und "verwundete" Statisten dienten jetzt dem Nachwuchs der Feuerwehren und des Roten Kreuzes zur Übung:

Ein unachtsamer Moment am Steuer und es passiert - auf einer viel befahrenen Straße kollidieren zwei Fahrzeuge frontal und mehrere Insassen werden eingeklemmt. Sofort setzen Ersthelfer einen Notruf ab und die Rettungskräfte werden von der Leitstelle zum Einsatz alarmiert.

Dieses realistische Übungsszenario stellte kürzlich die Jugendfeuerwehr Wasserburg zusammen mit dem Jugendrotkreuz Edling vor eine spannende Herausforderung. Gemeinsam rückten die Jugendlichen mit ihren Ausbildern zu einem schrottverarbeiteten Betrieb aus und fanden dort zwei verunfallte Fahrzeuge mit mehreren verletzten Personen vor. Die Statisten waren zuvor geschminkt worden und wiesen unterschiedlichste Wunden und Verletzungen auf, welche von den Nachwuchs-Einsatzkräften fachgerecht zu versorgen waren. Von ihren Ausbildern erhielten die Feuerwehranwärter eine Einweisung in den richtigen Umgang mit den hydraulischen Rettungsgeräten und wurden in mehrere Trupps aufgeteilt.

Wie im richtigen Notfalleinsatz bei einem Verkehrsunfall war es für die Feuerwehr im Anschluss erforderlich, in enger Absprache mit den Einsatzkräften des Rettungsdienstes zu arbeiten, um einen rasche und zugleich schonende Rettung der Verletzten aus den stark deformierten Fahrzeugen zu gewährleisten. Dabei durften auch die Absicherung der Unfallstelle sowie eine weiträumige Umleitung des Verkehrs nicht vergessen werden, um die Maßnahmen nicht zu gefährden und einen Stau zu verhindern. Zum Abschluss des erfolgreichen Rettungseinsatzes hatten die Mitglieder des Jugendrotkreuzes die Möglichkeit, einmal in die Rolle der Feuerwehr zu schlüpfen und selbst mit Rettungsspreizer und -schere zu arbeiten. Die Feuerwehranwärter ihrerseits ließen sich über die Aufgaben von Notarzt und Rettungsdienst bei Verkehrsunfällen informieren und mussten bei stabiler Seitenlage oder Herz-Lungen-Wiederbelebung ihr Fachwissen unter Beweis stellen.

Zum Abschluss eines spannenden Nachmittags betonten die Verantwortlichen beider Seiten Wichtigkeit und Nutzen gemeinsamer Übungen, um die Jugendlichen frühzeitig auf ihre späteren Aufgaben als aktive Einsatzkräfte vorzubereiten und sich gegenseitig kennenzulernen.

Pressemitteilung der Jugendfeuerwehr im Landkreis Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser