Weniger Geburten im Landkreis

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Weniger Kinder als noch im Jahr 2010 haben im vergangenen Jahr das Licht der Welt erblickt. In welcher Gemeinde die meisten Kinder geboren wurden: 

2035 Babys wurden im vergangenen Jahr im Landkreis Rosenheim geboren. Nach Angaben des Sachgebiets Schulangelegenheiten im Landratsamt Rosenheim ist dies ein Rückgang von gut einem Prozent gegenüber dem Jahr 2010.

Laut Statistik, die bis ins Jahr 1998 zurückreicht, kamen nur in den Jahren 2008 und 2009 noch weniger Kinder zur Welt. In zehn der 46 Landkreisgemeinden wurde die niedrigste Geburtenzahl registriert. In Rott und Rimsting halbierten sich die Geburten im Vergleich zum Vorjahr sogar. Völlig ohne Nachwuchs blieb erstmals seit 2001 wieder die kleinste Landkreisgemeinde Chiemsee.

Die meisten Geburten wurden aus Bad Aibling gemeldet, nämlich 163, 40 mehr als 2010. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Kolbermoor mit 156 und Bruckmühl mit 123. Nach Wasserburg mit 93 reiht sich Prien mit 91 Geburten auf Platz fünf ein, die höchste Zahl seit 2001 für die Chiemseegemeinde. Ein weiteres positives Beispiel ist Kiefersfelden. Dort erblickten 55 Kinder das Licht der Welt, 23 mehr als im Vorjahr.

Die im mehrjährigen Vergleich zurückgehenden Geburtenzahlen im Landkreis Rosenheim haben keine Auswirkung auf die Einwohnerzahl. 1998, als knapp 230.000 Bürgerinnen und Bürger im Landkreis registriert waren, wurden 2618 Kinder geboren. Im vergangenen Jahr wurde erstmals die Marke von 250.000 Einwohnern durchbrochen. Die Geburtenzahl lag bei 2035.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser