Wenn der Wettergott nicht mitspielt

+
Weit herauf zu den Spaziergängern hat der Inn die Bürgerspiel-Plätten inzwischen gehoben. Ob mit ihnen wie geplant gefahren werden kann und was aus anderen Freiluft-Veranstaltungen wird, das wollen die Veranstalter relativ kurzfristig entscheiden.

Wasserburg - Premiere bei Bürgerspiel, Lichtspiel-Express des Kinos Utopia und Shakespeare am Stoa: Kulturell ist am Wochenende einiges geboten. Wenn - ja, wenn - das Wetter mitspielt.

Der reiche Handelsherr Gumpelzhaimer landet mit seiner Plätte am Gries. So beginnt ab heute, Donnerstag, um 20.30 Uhr das Wasserburger Bürgerspiel 2009. Soll es zumindest, wenn Wetter und Pegelstand es zulassen.

Herbert Rödig, Chef der Schiffsleute, ehemaliger Flussmeister und Kommandant des Bürgerspiel-Schiffszuges, geht fest davon aus, dass gefahren wird. "Bis zu einem Pegelstand von vier Metern fahre ich. Und da sind wir bis dahin wieder drunter. Denn wenn es zu regnen aufhört, ist das Wasser ganz schnell wieder weg", weiß Rödig aus jahrzehntelanger Erfahrung mit dem Inn. Notfalls führen die Plätten eben länger als eigentlich geplant mit Motor, aus Sicherheitsgründen.

Beim Bürgerspiel 2000, erinnert sich Rödig, habe man vorgebaut, falls die Plätten nicht fahren können: Da musste der Gumpelzhaimer umständehalber in Attel an Land gehen und kam dann per Kutsche an den Gries. Eine andere Möglichkeit, laut Rödig: Die Plätten liegen schon, der Handelsherr war früher als geplant in der Stadt. Welche Variante nun gewählt würde, so Rödig, sollte bei der Probe am Mittwoch noch geklärt werden. Denn die am Dienstag wurde wegen des Regens abgesagt.

Ob die Bürgerspiel-Aufführungen stattfinden oder nicht, das ist telefonisch unter der Bürgerspiel-Hotline 08071/105-17 am Spieltag zu erfahren. Um 19 Uhr, so Wolfgang Helmdach, als Finanzchef des Bürgerspiels auch für den Kartenverkauf zuständig, werde darüber entschieden. "Wir ziehen die Aufführungen durch, sagen nur ab, wenn wir es dem Publikum gar nicht zumuten können", so Spielleiter Christian Huber.

Die Sonntage der Bürgerspiel-Wochenenden sind als Ausweichtermine freigehalten, fällt ein Freitag oder Samstag aus, wird unverzüglich nachgeholt. Sollte die Premiere am morgigen Freitag ausfallen müssen, gelten die Karten also für Sonntag, 28.Juni. Fällt zudem die heutige Vorpremiere ins Wasser, muss vermutlich ein Ausweichtermin unter der Woche gesucht werden. "Wenn aber die Aufführungen am Freitag und Samstag stattfinden, wovon ich sicher ausgehe, dann gelten die Vorpremierenkarten für diesen Sonntag", so Huber. Falls an einem Wochenende wegen des Wetters mehrere Aufführungen abgesagt werden müssten, würden die notwendigen Nachholtermine rechtzeitig bekannt gegeben, so Huber.

Das Theater Belacqua spielt seit dem vergangenen Wochenende am Stoa Shakespeares "Hamlet". Die Premiere am Freitag war verregnet, am Samstag war es kühl aber trocken. "Wir entscheiden am Aufführungstag relativ kurzfristig, um 19 Uhr, ob wir spielen oder nicht", so Uwe Bertram. Kurzfristig deshalb, weil zu oft der "Open-Air-Wahnsinn" eingetreten sei, dass um 18 Uhr abgesagt wurde und um 20 Uhr die Sonne schien, gespielt hätte werden können. Ob die Aufführungen am Stoa stattfinden oder nicht, können Kartenbesitzer und Interessierte ab 19 Uhr unter der Belacqua-Hotline 0174/

1317193 erfragen.

Vorgebaut hat Rainer Gottwald: Er hat auf dem Programm seines Freiluftkinos "Lichtspiel-Express", das ab heute, Donnerstag, am Eisenbahntunnel stattfindet, gleich vermerkt, dass die Vorstellungen bei Regen um 22.15 Uhr im Kino Utopia in der Herrengasse beginnen. syl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser