Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr beim Rechtmehringer Verein

Zwei hohe Auszeichnungen bei den Korbinian-Schützen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Franz Huber (links) ist jetzt Ehrenschützenmeister, Karl Distler (rechts) Ehrenmitglied, auf dem Bild mit Fredy Vital. Foto fxm

Rechtmehring - Über 40 Schützen begrüßte Vorstand Fredy Vital zur Hauptversammlung der KorbinianSchützen im Schützenheim.

Als Höhepunkte des abgelaufenen Vereinsjahres nannte er Weiherfest mit Sautrogrennen und Kesselfleischessen mit 24 Teilnehmermannschaften bei bestem Wetter und mit zahlreichen Zuschauern. "Es war ein rundherum gelungenes Fest, das sich auch finanziell lohnte", so Vital. Beim nächsten Haager Faschingszug wird der Verein mit den Sautrögen teilnehmen.

Mit Zeno Daumoser und Johann Öttl verlor der Verein im vergangenen Jahr zwei bekannte Mitglieder. 227 Mitglieder hat der Verein, sechs mehr als vor einem Jahr.

Jugendwart Christian Huber wusste von vielen Aktivitäten zu berichten, bei denen die Jungschützen erfolgreich waren, so unter anderem mit 18 Teilnehmern beim VG-Schießen. Beim Rechtmehringer Ferienprogramm wurde ein Schnuppernachmittag angeboten. Mit Annemarie Tröstl hat Huber eine engagierte Assistentin.

Schriftführer Richard Daumoser erinnerte an den erfolgreichen Osterball aller vier Rechtmehringer Schützenvereine mit vielen Jugendlichen.

"Aus finanzieller Sicht war das letzte Jahr ausgeglichen", so Kassier Alois Haslberger. Für zwei Gewehre gab man 2300 Euro aus, 1800 Euro gingen ein an Spenden, hauptsächlich für die Vereinskleidung. Gertrud Haunolder beschied eine einwandfreie Kassenführung.

Vital erwähnte in seinem Dank neben seinem Stellvertreter Roland Daumoser und Sportleiter Robert Weilnhammer vor allem das Engagement von Damenleiterin Brigitte Gaigl in vielen organisatorischen Dingen. Ziel des Vereinsausflugs nächstes Jahr im Juni ist Reiseck in Kärnten.

Für zwei Mitglieder gab es dann eine besondere Ehrung. "Ein Leben für den Schützenverein", so kann man für Franz Huber und Karl Distler das Engagement im Verein zusammenfassen. Franz Huber ist seit 1976 im Verein und war 19 Jahre Schützenmeister. Unter seiner Regie hat sich die Mitgliederzahl fast verdoppelt, das 100-Jährige im Jahr 2005 fiel unter seine Verantwortung. Trotz der sportlichen Erfolge war für Franz Huber das Gesellige fast noch wichtiger als der sportliche Erfolg. Huber wurde zum Ehrenschützenmeister ernannt.

Zum Ehrenmitglied ernannt wurde Distler, der seit 41 im Verein ist, davon war er 22 Jahre Schriftführer und 25 Jahre in der Vorstandschaft. Bei den Feiern zum Jubiläum war Distler der Festleiter. "Ein Pragmatiker und gleichzeitig Visionär", wie Vital feststellte.

fxm/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser