Hochwasser: Die Menschen rücken zusammen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Suppe und heißer Tee: Bewohner der Forststraße in Rosenheim und auch Einsatzkräfte wärmten sich bei der mobilen Suppenküche.
  • schließen

Landkreis - Die Menschen rücken zusammen. Viele helfende Hände packen in den Hochwasser-Gebieten an. Gefunden haben sich Helfende und Hilfesuchende zum Teil im Internet:

Ein Bild wie ein apokalyptisches Szenario: Straßen und Gärten sind überzogen mit braunem Schlamm, hier und da finden sich noch ölige, dreckige Pfützen, Schlick hängt dort, wo er Halt fand. Das Wasser hat sich zurückgezogen und hinterließ vielerorts eine Spur der Verwüstung. Dazwischen: Helfer, die bis zur Erschöpfung anpacken, und Opfer, die durch das Hochwasser an den Rand ihrer Existenz getrieben sind. Viele sind jetzt auf Unterstützung angewiesen. Auf die Hilfe anderer.

Seit Tagen ist das Mitgefühl für die Flut-Opfer bereits spürbar. Immer wieder erreichten uns Anfragen, wie man den Betroffenen helfen könne oder wo helfende Hände gebraucht würden. Angeboten wurde hierbei beinahe alles: vom tatkräftigen Körpereinsatz über Spielzeug und Kleidung bis hin zu einer warmen Mahlzeit.

Helfer sucht Hilfesuchenden: Über facebook

Auf facebook haben sich hierzu  mittlerweile Gruppen gegründet. Für Hilfesuchende ebenso wie für Helfer.Und dabei wird alles verschenkt: Möbel, Wandfarbe, Geschirr, Matratzen und Handtücher. Sammelaktionen werden gestartet und zu Hilfsaktionen aufgerufen: "Der Kindergarten St-Josef Oberwöhr braucht 50 Helfer. Wer hat Zeit?". Es wird klar: In Oberbayern sind die Menschen durch die Hochwasser-Katastrophe etwas mehr zusammengerückt.

Wer selbst helfen möchte oder Hilfe sucht, findet auf facebook zwei nützliche Plattformen:

Hochwasser Opfer 2013 (alles wird verschenkt) - dort finden sich Angebote, für alle Betroffenen in ganz Oberbayern

Spenden Gruppe für die Hochwasser Opfer - hier wird Hilfe für die Region Rosenheim-Kolbermoor gesucht und gefunden

rr

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser