Bundespräsident zu Besuch auf Herrenchiemsee

Steinmeier: "Kein besserer Ort für Gespräche über Demokratie"

+
Im persönlichen Gespräch mit Schülern aus der Region standen Grundwerte, Demokratie und Politikverdrossenheit zur Diskussion
  • schließen

Rosenheim/Landkreis - Zusammen mit Bayerns Ministerpräsident Seehofer diskutierte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Schülern aus der Region über die Ursprünge der Demokratie:

Mit einem großem Sicherheits-Aufgebot der Polizei besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen mit Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer am Donnerstag den Chorherrenstift auf der Herreninsel am Chiemsee. In denselben Räumlichkeiten, in denen im Jahr 1948 der Verfassungskonvent tagte, kamen die beiden Politiker mit Schülern aus der Region zusammen, um über Demokratie, Politik-Verdrossenheit und Werte zu diskutieren. "Ich kann mir keinen besseren Ort für Gespräche über Demokratie vorstellen, als diesen Saal", so der Bundespräsident in seinen einleitenden Worten.

"Wenn wir an morgen denken, dürfen wir uns nicht von Sorgen übermannen lassen"

Zeit für persönliche Fragen an den Bundespräsidenten

... so der Rat von Frank-Walter Steinmeier an die anwesenden Schüler, die unter anderem vom Ludwig-Thoma-Gymnasium, der Franziska-Hager-Realschule und auch Kommunalen Realschule in Prien auf die Insel gekommen waren. Besonders beeindruckt zeigten sich Steinmeier und auch Ministerpräsident Seehofer von den zahlreichen Projekten an den Schulen, die die Demokratie in Deutschland zum Thema haben: "Ein Motto meiner Reise ist auch zu prüfen, inwieweit die Demokratie an den Schulen diskutiert wird. (...) Denn das, was Demokratie nicht verträgt, ist Gleichgültigkeit", so der Bundespräsident in der lockeren Gesprächsrunde.

Nach den kurzen einleitenden Worten, hatten die Schüler die Gelegenheit, persönlich Fragen an die beiden Politiker zu stellen. Doch auch Steinmeier und Seehofer nutzten die Gelegenheit, um bei den jungen Schülern nachzuhaken, was die Politik denn besser machen könne. "Wenn wir über Demokratie reden, bemerke ich immer zwei total gegensätzliche Haltungen. Für die einen stehen wir kurz vor der Katastrophe, die anderen sagen 'das wird schon gut gehen' (...) Damit ich aber überhaupt darüber reden kann, brauche ich Informationen. Was sind Eure Informationsquellen?" wollte das Staatsoberhaupt wissen.

Impressionen vom Besuch des Bundespräsidenten auf Herrenchiemsee

Impressionen vom Steinmeier-Besuch auf Schloss Herrenchiemsee

"Die grundlegenden Infos gibt es im Unterricht," so die Antwort der Schüler. Wer jedoch tiefer einsteigen will, müsse sich im Internet selbst danach suchen. "Mit der Umstellung von G9 auf G8 bleibt leider wenig Zeit zu diskutieren", ergänzte eine andere Schülerin. Man kenne die groben Zusammenhänge, die Themen würden aber viel zu oberflächlich behandelt. "Grundsätzlich glaube ich schon, dass sich junge Menschen für Politik interessieren, wir sind ja schließlich die Zukunft", antwortet ein weiterer Schüler auf die Frage nach der Politikverdrossenheit.

Steinmeier: "Ich wünsche mir, dass in Schulen mehr über Demokratie nachgedacht wird"

Rund 30 Schülerinnen und Schüler waren zum Empfang auf Schloss Herrenchiemsee eingeladen und konnten persönlich Fragen an die Politiker stellen

Von der Politik selbst wünschten sich die Jugendlichen einen speziellen Auftritt in den sozialen Medien, der in Sprache und auch Form speziell auf sie zugeschnitten sei. So fördere man schließlich auch Menschen, die sich in persönlichen Diskussionen nicht beteiligen würden. Noch bevor Frank-Walter Steinmeier jedoch nachfragen konnte, wie genau eine solche Präsenz aussehen könnte, wurde die Diskussionsrunde aber auch schon beendet. "Was macht Bayern so besonders? (...) Die Antwort ist: Unser Bildungssystem. Wir bilden einfach Persönlichkeiten aus", richtete auch Ministerpräsident Horst Seehofer abschließend sein lobendes Wort an die Schüler.

Nach dem Besuch auf der Herreninsel stand für Steinmeier am Donnerstag noch der Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung in Gstadt auf dem Programm. Am Nachmittag, ab 15.45 Uhr geht es dann weiter nach Rosenheim. Neben einem Betriebsbesuch bei der Krones AG wird Steinmeier am Abend noch im Kultur- und Kongresszentrum erwartet.

** Mehr Informationen zum Besuch des Bundespräsidenten in unserem Ticker. **

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser