Mit Straßenwalze und Hammer gegen Fälscher

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zwei Zöllner der Verwertungsstelle des Hauptzollamts Rosenheim bei der Vernichtung von Plagiaten.

Rosenheim - Tagtäglich wird der Warenmarkt mit zahlreichen Fälschungen überschwemmt. Um dieser Flut Herr zu werden, greift der Zoll schon mal zu "durchschlagenden" Mitteln...

Gemeinsam mit der deutschen Wirtschaft kämpft der Zoll gegen eine besondere Form der internationalen Wirtschaftskriminalität, die Marken- und Produktpiraterie.

Mit seiner täglichen Arbeit leistet er einen wichtigen Beitrag zum Schutz...

  • der Unternehmen, die viel Geld in Innovation, Produktentwicklung und Spitzentechnologie stecken.
  • von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, deren Arbeitsplätze durch billige Fälschungen gefährdet sind
  • von Verbrauchern, die oft gefährliche, weil außerhalb jeder Überwachung produzierte Waren erhalten

Auch der Rosenheimer Zoll verhindert mit seinen Kontrollen rund um die Uhr, dass solche Fälschungen auf den deutschen Markt kommen. Ob gefälschte T-Shirts, Pullover, MP3-Player, Handys, Uhren und Taschen namhafter Markenhersteller - alles wird aus dem Verkehr gezogen und im Auftrag der Markenrechtsinhaber vernichtet.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

Gibt es besonders viel zu verschrotten, vor allem dann, wenn es sich um Tausende von Elektronikartikeln handelt, wird schon mal zu etwas ungewöhnlicheren Mitteln gegriffen, wie zum Beispiel einer Straßenwalze von der Straßenmeisterei. Ist die Sammlung nicht ganz so umfangreich, dann ist Handarbeit angesagt. Denn auch mit einem Hammer kann man einem Handy oder einem MP3-Player den Garaus machen.

Wie auch immer, wichtig ist, dass keine dieser Mogelpackungen in den Wirtschaftskreislauf gelangen. Und dafür sorgt der Zoll – mit allen Mitteln.

Pressemeldung Hauptzollamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser