Fahrplanänderung bei Bayerischer Oberlandbahn

Schnellere Verbindung: Meridian ändert Fahrplan

Landkreis - Die Bayerische Oberlandbahn hat den Fahrplan zwischen Rosenheim und München angepasst. Dadurch soll sich die Reisezeit für die Fahrgäste verkürzen.

Ab Montag, den 10. März, können sich Reisende aus Richtung Rosenheim, die über Holzkirchen nach München fahren, über einen besseren Anschluss freuen. Beim ersten Meridian-Zug M32900 ab Rosenheim um 5.03 Uhr wird sich dann die Reisezeit verkürzen, sodass Anschluss an den Zug der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) ab Holzkirchen um 5.44 Uhr besteht.

Fahrgäste beachten daher bitte auch, dass der Zug ab Heufeldmühle eine Minute früher, also um 5.21 Uhr, und ab Bruckmühl, Westerham und Kreuzstraße jeweils fünf Minuten früher, also um 5.23, 5.29 bzw. 5.36 Uhr, fährt. „Die Fahrplanverbesserung ist durch den Einsatz weiterer, neuer und spurtstarker Flirt-Triebzüge möglich“ erläutert Stefan Sachmann, Oberster Betriebsleiter der Bayerischen Oberlandbahn. „Hierdurch profitieren die Fahrgäste nach München nun von einer schnelleren Verbindung.“

Infolge der Fahrplananpassung müssen auch die beiden ersten Züge aus Holzkirchen Richtung Rosenheim früher verkehren. Die Züge M32901 und M32903 ab Holzkirchen um 5.09 und 5.32 Uhr fahren dann bereits um 05.02 und 5.27 Uhr. Beim Zug ab Holzkirchen um 5.09 Uhr verkehren im Anschluss die Züge ab Kreuzstraße und Westerham sieben Minuten früher. Alle anderen Abfahrten, auch beim Zug um 5.32 Uhr, bleiben wie bisher.

Den aktuellen Fahrplan gibt es ab sofort an allen Meridian-Kundencentern und –Verkaufsstellen, im Zug und im Internet unter www.der-meridian.de zum Herunterladen. Hier finden Reisende auch immer Informationen zur aktuellen Betriebslage.

Pressemitteilung Bayerische Oberlandbahn GmbH

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser