Das Wetter für die kommende Woche

Nimmt der trübe Mai endlich Fahrt auf?

Landkreis - Bisher hat sich der Mai von seiner wechselhaften Seite gezeigt. Ist bis zum Wochenende Besserung in Sicht? Ein Hoch aus Russland macht Hoffnung auf heiße Temperaturen.

Schon am Muttertag gab es viel Wind, teils kräftige Schauer und Gewitter. Auch am Montag geht es wechselhaft weiter. Besonders im Westen gibt es neue Schauer und Gewitter, zeitweise wird es wieder windig. Schuld daran ist das Tief Xena.

Nach den knapp ersten beiden Wochen im Mai können wir festhalten, dass der Monat bisher frischer ist als im langjährigen Durchschnitt. Die Temperaturen liegen derzeit 1,3 Grad tiefer als normal. Dafür ist das Regensoll bereits zu 50 Prozent erfüllt, das Sonnenscheinsoll allerdings erst zu 25 Prozent.

„Das ist natürlich für viele Menschen etwas unschön, dass sich ausgerechnet im Wonnemonat Mai diese feuchte und kühle Wetterlage einstellt. Für Natur und Landwirtschaft ist der Regen allerdings ein echter Segen. Fünf Monate in Folge war es nämlich deutlich zu trocken gewesen“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Schon der Mai im vergangenen Jahr brachte sehr kühles und wechselhaftes Wetter. Ende Mai 2013 bzw. Anfang Juni 2013 mündete diese feuchte Witterung sogar in ein Jahrhunderthochwasser. Ganz so schlimm sehen die Aussichten diesmal aber nicht aus. Diese Woche geht es wechselhaft weiter. Der meiste Regen fällt dabei im Westen und am Alpenrand.

Wetterentwicklung der kommenden Tage:

Dienstag: bei zwölf bis 17 Grad wechseln sich Sonne und Wolken mit einzelnen Schauern ab

Mittwoch: bei elf bis 17 Grad gibt es weiterhin ein Gemisch aus Sonne und Wolken mit Schauer, am Alpenrand kann es auch längere Zeit regnen

Donnerstag: bei zehn bis 19 Grad ist es zunächst freundlich, später gibt es neue Schauer und Gewitter, am Alpenrand regnet es weiter

Freitag: Sonne und Wolken wechseln sich ab, es gibt nur selten Schauer, mit 15 bis 21 Grad wird es deutlich wärmer

Samstag: die Luft erwärmt sich auf 17 bis 22 Grad, dabei gibt es mal Sonne, mal Wolken, nachmittags sind kurze Schauer möglich

Sonntag: mit 18 bis 24 Grad wird es noch einen Tick wärmer, dazu gibt es einen Mix aus Sonne und Wolken, nachmittags sind einzelne Gewitter möglich.

Nächsten Montag könnte es dann im Osten sogar kurzzeitig bis auf 28 Grad rauf gehen, doch diese Erwärmung wäre nur von kurzer Dauer. Die zunächst für das dritte Maiwochenende berechnete markante Erwärmung auf Werte zwischen 25 und 30 Grad ist nicht mehr in Sicht. Es wird am kommenden Wochenenden zwar wärmer werden, aber 30 Grad sind nicht in Sicht. Diese werden nun für das vierte Maiwochenende erwartet. Aber auch diesmal gilt: Wir müssen noch ein paar Tage abwarten um genaues sagen zu können.

Diese Woche kann es allerdings noch mal Bodenfrost geben. Da sollte man besonders am Mittwoch und Donnerstag wachsam sein und empfindliche Pflanzen entsprechend schützen. „Passen würde das ja, denn wir befinden uns um Zeitraum der Eisheiligen“, sagt Wetterexperte Jung.

Wetterlage ist festgefahren

Das überdurchschnittlich warme und trockene Wetter ist seit Anfang Mai erst einmal vorbei. Aus Nordwesten rauscht kalte Luft nach Deutschland. Östlich davon sitzt bei Russland ein Hoch. Das sorgt dort in den kommenden Tagen für Sommerwetter. Auch über dem Atlantik sitzt ein Hoch. Zwischen den beiden Hoch liegt quasi eingeklemmt die kalte Luft und die strömt dann erst einmal weiter aus Nordwesten zu uns. Daher ist es die kommenden Tage auch noch recht kühl mit Bodenfrostgefahr.

Das Hoch über Russland, das hätte uns übrigens zum dritten Maiwochenende die Spitzenwerte nahe der 30-Grad-Marke bringen sollen. Es kommt uns bis zum Wochenende auch etwas näher, daher wird es kommenden Sonntag auch bis zu 24 Grad warm. Nach dem kommenden Wochenende wird es wieder wechselhafter.

Diplom-Meteorologe Dominik Jung/wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser