Das Wetter in der Region

Bleibt die Sonne über das Wochenende?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Bisher wurden wir im Oktober vom Wetter verwöhnt. Der Monat ist sogar um fünf Grad zu warm. Aber bleiben die milden Temperaturen auch über das Wochenende?

Der Oktober kann eine große Palette an Wettervariationen bieten. Das sehen wir, wenn wir den vergangenen Oktober mit diesem vergleichen. Vergangenes Jahr gab es zum gleichen Zeitpunkt in den Alpen bis zu 40 Zentimeter Neuschnee. Selbst in den Tälern des Alpenvorlands fiel Schnee, der zu Behinderungen auf Straßen und Schienen sorgte.

Dieses Jahr dagegen erlebt der Süden noch einmal einen richtigen Oktobersommer. Wie erwartet wurde es am Donnerstag noch einmal ungewöhnlich warm. In München wurden knapp 27 Grad erreicht. Mehr als 26 Grad wurden auch in Stuttgart, Kempten und Garmisch-Partenkirchen erreicht.

„Die Wetterlage gestern war das exakte Gegenteil der Wetterlage von vor einem Jahr. In den kommenden Tagen geht es erst einmal warm weiter. Nächste Woche wird es dann etwas kühler. Allerdings fällt die Abkühlung doch nicht so kräftig aus, wie noch vor einigen Tagen erwartet. Die Höchstwerte können weiterhin um die 20 Grad erreichen, wenn auch keine 25 oder 26 Grad mehr“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Bauernregeln im Oktober

Obwohl ihre Eintreffwahrscheinlichkeit eher im Zufallsbereich liegt, sind sie doch immer wieder sehr beliebt: die Bauernregeln. Manche stimmen allerdings doch ein klein wenig bzw. konnten statistisch verifiziert werden - wie etwa die Siebenschläferregel.

Schauen wir uns heute doch mal ein paar Bauernregeln für den Oktober an. Können wir damit etwas über den Winter sagen? Die Freunde von Eis und Schnee lässt sicherlich die folgende Regel das Herz höher schlagen: „Ist der Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter hinterdrein.“

Dass der Oktober bisher extrem zu warm ist, daran gibt es derzeit keinen Zweifel. Mit Stand heute früh ist der Monat rund fünf Grad zu warm. Das würde also auf einen „scharfen“, sprich „strengen“ Winter hindeuten. Schauen wir uns den vergangenen deutlich zu warmen Oktober an. Dieser war im Jahr 2006 und darauf folgte überhaupt kein strenger Winter, ganz im Gegenteil: Der Winter 2006/2007 wurde der mildeste Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Nächste Regel: „Ist der Oktober aber nass und kühl, mild der Winter werden will.“ Diese Regel wäre zwar dieses Jahr nicht anwendbar, da der Oktober bisher nicht kühl ist, aber die Oktobermonate 2008 und 2009 waren nass und auch recht kühl. Darauf folgte dann aber jeweils ein zu kalter Winter. Auch diese Regel passt also nicht und kann durch ein Beispiel direkt widerlegt werden.

„Fazit: Bauernregeln sind für Monats- oder gar Jahreszeitvorhersagen gänzlich ungeeignet. Es gibt nur ganz wenige Regeln, deren Eintreffwahrscheinlichkeit statistisch nachweisbar ist. Vom Oktoberwetter kann man nicht auf das Wetter im Winter schließen“, erklärt Wetterexperte Jung.

Wettertrend für die kommenden Tage

  • Samstag: 15 bis 22 Grad, viele Wolken, stellenweise Regen
  • Sonntag: 17 bis 21 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, aus Südwesten Regen
  • Montag: 20 bis 23 Grad, im Südwesten Regen, sonst ein Gemisch aus Sonne und Wolken
  • Dienstag: 17 bis 21 Grad, im Osten noch Regen, sonst zunehmend freundlich
  • Mittwoch: 17 bis 21 Grad, Sonne und Wolken wechseln sich ab
  • Donnerstag: 16 bis 20 Grad, im Süden teils kräftiger Regen, sonst auch mal Sonnenschein
  • Freitag: 15 bis 20 Grad, Sonne, Wolken und Schauer

Die Nachtwerte sinken in der nächsten Woche meist auf Werte zwischen fünf und zehn Grad. Die milden Nächte der vergangenen Woche sind vorüber.

Pressemitteilung wetter.net/Diplom-Meteorologe Dominik Jung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser