Bleibt es sonnig oder kommt jetzt der Regen?

Landkreis - Noch scheint die Sonne, doch schon ab Sonntag könnte es ungemütlich werden. Kommt jetzt der Regen? So wird das Wetter am Wochenende und zum Wochenstart:

In vielen Teilen Deutschlands hat es seit Wochen nur wenig geregnet, die meisten Flüsse führen Niedrigwasser und regional bangen die Landwirte um ihre Ernte. Doch Tief Jutta, das aktuell bei Großbritannien liegt, bringt am Wochenende den vielfach ersehnten Regen - was für ein Segen! Die Sonnenfans und all jene, die einen Wochenendausflug im Freien geplant haben, werden am Samstag und Sonntag hingegen weniger auf ihre Kosten kommen.

Dabei sind die Temperaturen am heutigen Samstag gar nicht so "schlecht": Von knapp 20 Grad an der Küste über 22 bis 24 Grad in der Mitte Deutschlands bis 27 Grad im Südosten. Dort, speziell von Passau bis ins Berchtesgadener Land, finden sich heute auch die größten Wolkenlücken. Sonst macht sich die Sonne eher rar, mancherorts wird sie von den dicken Regenwolken sogar den ganzen Tag verdeckt.

Sonntag kommt der Regen

Am morgigen Sonntag sollte dann, abgesehen von der Küste, wo die größten Chancen auf Sonnenschein bestehen, überall der Regenschirm eingepackt werden, wenn's aus dem Haus geht. Ein zusätzliches Jäckchen mitzunehmen ist mancherorts vielleicht auch empfehlenswert, denn mit nur noch 17 bis 22 Grad wird es doch deutlich kühler als am heutigen Samstag.

Die Regenfälle an diesem Wochenende sind zum Teil ergiebig und werden immer mal wieder von Schauern verstärkt. Auch Blitz und Donner können mancherorts mit von der Partie sein.

Wie viel Regen bis Sonntagabend letztendlich fällt, ist derzeit noch etwas unklar. Vielerorts werden wohl über 20 Liter pro Quadratmeter fallen, maximal werden etwa 60 Liter im Süden erwartet. Neben dem einen Niederschlagsmaximum in Süddeutschland wird ein zweites erwartet, das sich vom Südwesten in den Nordosten erstreckt. Neben all den Unsicherheiten scheint aber zumindest sicher zu sein, dass es Orte geben wird, bei denen bis Sonntagabend nur ein paar Tropfen gefallen sein werden.

Es bleibt unbeständig

Auch am Montag wird Regen das vorherrschende Wetterelement in Deutschland sein. Ab der Wochenmitte wird es dann zwar wieder deutlich wärmer, aber ein beständiges Sommerwetter ist noch nicht in Sicht.

Und wenn man der Siebenschläfer-Regel Glauben schenkt, bedeutet das, dass wir uns auch in den kommenden Wochen mit einem Sommer auf Sparflamme anfreunden müssen.

Pressemitteilung Deutscher Wetterdienst

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser