Das Wetter in der Region

Wahnsinn! Temperaturen wie im Sommer

Landkreis - Das Wetter spielt weiter verrückt. Bis Ende der Woche erwarten uns sommerliche Temperaturen, aber auch viel Sand. Wird es noch einmal kälter?

Beim Wetter geht es derzeit zu wie Mitte Mai, denn für den Zeitraum wären die aktuellen Temperaturen eigentlich typisch. Für Anfang April ist es dagegen deutlich zu warm. An dem warmen Wetter wird sich allerdings bis zum Wochenende nicht viel ändern. Aber auch am Wochenende selbst müssen wir mit keinem spätwinterlichen Rückfall rechnen.

„Das Wetter ist dieses Jahr irgendwie voll aus dem Häuschen. Der Winter kam wie ein Frühling daher und der Frühling entpuppt sich nun als Spätsommer. Vielfach werden 20 Grad plus X erreicht, im Westen und Südwesten sogar 25 oder 26 Grad. Kühler bleibt es nur im Nordosten sowie an der Nordsee. Dort ist es teilweise bewölkt, stellenweise gibt es aber auch Seenebel. Daher sind dort nicht mehr als zehn bis 13 Grad drin“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Regen nicht in Sicht

Allergiker und Landwirte müssen weiterhin auf flächendeckenden Landregen warten. Dieser würde die Pollen aus der Luft waschen und den Pflanzen einen wichtigen Wachstumsschub geben. Viel Regen ist bis zum Wochenende nicht in Sicht. Was da vom Himmel kommt sind typische Wärmegewitter.

Am Dienstagabend gab es davon sogar schon welche. Das verstärkt eher noch das Sommerfeeling. Und diese Schauer und Gewitter sind nun mal sehr lokal begrenzt und nicht mehr als der Tropfen auf den heißen Stein.

Sahara-Sand im Anflug

Morgen und am Freitag gibt es zudem ein weiteres Naturschauspiel. In der Sahara, bei Marokko, gibt es derzeit ein Sandsturm. Dabei wird viel Sand und Staub bis in große Höhen transportiert. Dieser zieht mit einer südwestlichen Strömung bis Donnerstagabend bis nach Deutschland. Das werden wir beispielsweise am farbenprächtigen Sonnenuntergang merken.

Überall dort, wo es für Schauer und Gewitter reicht, kann der Sand auch ausgewaschen werden und schlägt sich am Erdboden nieder.

„Also nicht wundern, wenn Ihr Auto am Donnerstag oder Freitag von feinem rötlichen Sand bedeckt ist. Der kam frei Haus direkt aus der Sahara“, erklärt Wetterexperte Jung.

Frost und Schnee im vergangenen Jahr

Sonst bleibt es bis zum Wochenende überwiegend freundlich. Es ist kaum zu glauben, aber vor genau einem Jahr lagen die Frühwerte in Deutschland zwischen minus zwölf und plus zwei Grad. Die Höchstwerte erreichten am 2. April 2013 gerade mal null bis neun Grad.

Dazu fiel im Osten sogar zeitweise Schnee. In Potsdam lagen letztes Jahr um diese Zeit neun Zentimeter Schnee, in Chemnitz waren es zwölf Zentimeter. Selbst in Lübeck und auf Rügen lagen rund zehn Zentimeter.

Dieses Jahr haben dagegen schon die ersten Freibäder geöffnet.

Und so geht es in den nächsten Tagen weiter:

Donnerstag: 15 bis 26 Grad, mal Sonne, mal Wolken, Richtung Küste teilweise auch neblig, ganz vereinzelt Wärmegewitter

Freitag: 13 bis 25 Grad, Sonne, Wolken und dazwischen einzelne Schauer oder Gewitter

Samstag: 16 bis 26 Grad, besonders im Westen und Süden frühsommerlich, ab und zu Schauer und Gewitter

Sonntag: 16 bis 24 Grad, zunächst noch recht freundlich, aus Westen später Wolken und Regen

Montag: 16 bis 22 Grad, Sonne-Wolken-Mix, örtlich Schauer

Dienstag: 15 bis 26 Grad, Gemisch aus Sonne und Wolken, meist trocken

Dominik Jung/wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa / Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser