Weniger Verbindungen wegen Gleisbau

Landkreis - Zwischen Rosenheim und Bad Endorf werden mehrere Kilometer Gleise erneuert. Zwischen München und Salzburg führt das zu massiven Einschränkungen.

 Ab kommenden Dienstag wird die Deutsche Bahn acht Kilometer Gleis zwischen Rosenheim und Bad Endorf modernisieren. Damit fällt fast jeder zweite Regionalzug aus.

In der ersten Bauphase endet jeder zweite Zug von München nach Salzburg bereits in Rosenheim. Ab hier wird es keinen direkten Anschluß für den Schienenersatzverkehr Richtung Chiemsee und Salzburg geben. Die Ersatzbusse verkehren im Zweistundentakt ab Rosenheim.

Zumindest halten die Railjet Züge von München nach Salzburg außerplanmäßig in Rosenheim, für Inhaber von Streckenzeitfahrkarten sind diese Züge freigegeben.

In Richtung München endet fast jeder zweite Zug in Prien. Von dort haben Reisende direkten Anschluß an den Schienenersatzverkehr Richtung Rosenheim Aufgrund der längeren Fahrzeit können die direkten Anschlusszüge ab Rosenheim nach München nicht erreicht werden. Auch hier gilt die Railjet Regelung.

Die erste Bauphase dauert bis zum 31. Mai

Quelle: Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser