Ferienbeginn in Bayern - Stau auf den Straßen

Landkreis - Mit dem Ferienbeginn in Bayern erreicht der Reiseverkehr jetzt seinen Höhepunkt. Auch mit Rückreiseverkehr ist zu rechnen! Die ADAC-Stauprognose:

Mit dem Ferienbeginn in Bayern erreicht der Reiseverkehr in den kommenden Tagen seinen Höhepunkt. Nicht nur auf den Strecken in Richtung Süden wird es lange Staus geben. Da in Hamburg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen die Ferien in Kürze wieder enden, ist auch mit sehr starkem Rückreiseverkehr zu rechnen.

Auf diesen Strecken herrscht besondere Staugefahr:

A1:  Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Puttgarden

A3: Oberhausen – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg A 5 Kassel – Frankfurt – Karlsruhe – Basel A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

A7: Hamburg – Flensburg A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen

A8: Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

A9: Nürnberg – München

A19: Rostock – Wittstock

A24: Hamburg – Berlin

A81: Stuttgart – Singen

A93: Inntaldreieck – Kufstein

A 99 Umfahrung München ´

Schleichfahrten auch in Österreich

Auch im Ausland müssen sich die Urlauber auf Schleichfahrten bei der Hin- und Rückreise einstellen: In Österreich gilt das vor allem auf der Rheintal-, Inntal-, Brenner- und Tauernautobahn sowie auf der Fernpassrouten.

In der Schweiz auf der A 2 Luzern – Chiasso vor beiden Portalen des Gotthardtunnels. In Italien werden die Brennerautobahn, die A 23 Villach – Udine und die Fernstraßen in Küstennähe sehr stark belastet sein. In Slowenien wird es auf der A 2 Karawankentunnel – Ljubljana – Zagreb, in Kroatien auf der A 1 Zagreb – Zadar – Split eng werden. In Frankreich erwartet der ADAC besonders auf der A 9 Oranges – Nimes – Montpellier – bis zur spanischen Grenze Staus und stockenden Verkehr.

Pressemitteilung ADAC

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser