Hitze-Herbst: Ist das noch normal?

Landkreis - In Teilen Deutschlands herrschen dieser Tage Temperaturen über 30 Grad. Ist das noch normal? Der Deutsche Wetterdienst winkt ab: Mit dem Klimawandel hat das nichts zu tun.

Das in den vergangenen Tagen in Mitteleuropa wetterbestimmende Hoch HANNAH hatte sich gestern bereits nach Osteuropa verlagert. Gleichzeitig griff das Tiefdrucksystem NANDOR auf Westeuropa über. Dank dieser Luftdruckverteilung wurde, gleich einer riesigen Umwälzpumpe, sehr warme Luft bis nach Norddeutschland geführt. Bei vielerorts wolkenlosem Himmel tat die Sonne ihr Übriges und heizte noch einmal kräftig ein.

So ist es kein Wunder, dass die Tageshöchsttemperaturen in Deutschland verbreitet über 25 °C stiegen, wir also im klimatologischen Sinne einen "Sommertag" erleben durften. Einen "heißen Tag" mit Temperaturmaxima über 30 °C registrierte man im Einzugsbereich von Rhein, Main, Ems und Neckar. Spitzenreiter innerhalb des Messnetzes des Deutschen Wetterdienstes war der Flughafen Geilenkirchen (an der niederländischen Grenze) mit 34.0 °C, gefolgt vom fast benachbarten Heinsberg-Schleiden mit 33.5 °C und Duisburg-Baerl mit 33.3 °C. Selbst an der Nordseeküste kletterte das Thermometer auf Werte bis zu 28 °C.

Ist das normal? Einerseits begann am 1. September der klimatologische Herbst, andererseits ist noch bis zum 21. September kalendarischer Sommer. Einerseits ist der gestrige Donnerstag beispielsweise in Geilenkirchen der wärmste 5. September seit Beginn der Aufzeichnungen. Andererseits gab es in der Historie auch später im Monat September gleiche oder noch höhere Temperaturen. In dieser Übergangszeit ist vieles möglich. Beispielgebend seien 34.0 °C am 16.09.1947 in Bremervörde oder 34.3 °C am 13.09.1889 in Münster. Der heißeste Septembertag überhaupt war der 03.09.1911 in Jena (Sternwarte) mit 36.5 °C. Derartige "Rekorde" füttern die Medien und bereichern die Statistik, belastbare Beweise für einen etwaigen Wandel von Witterung und Klima liefern sie nicht.

Pressemitteilung Deutscher Wetterdienst

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser