Turniererfahrung in Ungarn

II. Páty Schach-Cup 2017 in Páty, Ungarn

+
Benedikt Racky

Wasserburg am Inn - Im Kulturhaus in Páty, nordwestlich von Budapest, wurde der II. Páty Schach-Cup ausgetragen. Beim vorjährigen, erstmalig dort veranstalteten Turnier hatte Jugendleiter Herbert Huber die familiäre und sportliche Atmosphäre gefallen. Deshalb traten vom 16.–18. Juni 2017 auch zwei Nachwuchskräfte des SK Wasserburg an: Selina und Benedikt Racky. Sie spielten in der B-Gruppe für Schachler mit der Wertungszahl Elo < 1600 oder ohne Elo–Wertungszahl.

Im Feld der 44 Teilnehmer*innen erkämpfte sich Benedikt drei Punkte aus sechs Partien und damit den 24. Platz. Seine Schwester Selina holte 2,5 Zähler und den 31. Platz. In der Hauptgruppe mit Elo < 2200 erspielte Herbert Huber glücklos 2,5 Punkte. Das reichte für den 20. Platz unter 31 Teilnehmer*innen.

Turnierleiter Ferenc Gombócz und Schiedsrichter Csaba Horváth führten unauffällig durch das Turnier, das mit sechs Runden in drei Tagen den Spielern viel Konzentration abverlangte. Andrerseits reizt, dass nicht nach Altersgruppen getrennt wird: der Nestor kann auf ein Vorschulkind treffen, für das die Mutter (mit Erlaubnis des Schiedsrichters) im Hintergrund mitschreibt. Sehr lebendig und familiär und gut geeignet Turniererfahrung in einem Land zu sammeln, in dem der Schachsport ungleich populärer ist als in Deutschland.

Turnierseite beim SK Wasserburg http://sk-wasserburg.de/jugend/RV/Paty2017.html

PM SK Wasserburg Herbert Huber

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser