G 20 Ausschreitungen nicht hinnehmbar!

Wahlversprechen der CDU/CSU hinsichtlich Rente unglaubwürdig

Bad Aibling - AFD Rosenheim kritisiert Gewaltexzesse der Linksextremisten in Hamburg scharf

Sehr geehrte Bürger, die Woche war geprägt vom G20 Gipfel. Durch die massiven Ausschreitungen der Linksextremisten müsste eigentlich der letzte Wähler aufwachen, dass linke Gefühlsduselei bei solchen sogar im ZDF angekündigten Gewalttaten einen starken Gegenpart brauchen, indem man die AFD stärkt. Die AFD spricht das aus, was andere hinter vorgehaltener Hand nur noch sich sprechen erlauben. Wie kann es sein, dass das ZDF erst drei Protagonisten der verfassungsfeindlichen "Roten Flora" im ZDF Nachtjournal eine Bühne für ihre Aufrufe zum gewaltsamen Widerstand gegen den G 20 Gipfel gibt, wo sie bei "Angriffen" durch die Polizei zur "Verteidigung" aufrufen dürfen, und dann das ZDF am 7.7.17 um 20.07 Uhr berichtet, dass sich die "friedlichen Demonstranten trotz Polizeigewalt die Stimmung nicht vermissen lassen"! Am 29.6. berichtet das ARD-Magazin Panorama, dass sich die Linksextremisten von "Indymedia" zu Brandanschlägen auf die Bahn wegen des G 20 Gipfels bekennen. Ein Vermummter darf unbestraft dazu aufrufen, statt Sekt doch Molotowcocktails zum Empfang der Gipfelteilnehmer zur Begrüßung zu werfen! Warum lassen die letztendlich politisch Verantwortlichen im Hamburger Schanzenviertel den Mob die Geschäfte plündern, um dann zu spät mit Spezialeinheiten wieder Ruhe und Ordnung her zu stellen, weil natürlich gewaltbereite Demonstranten aus der linken Szene, die übrigens sonst gerne von den Sozialdemokraten, Grünen und Linken in Schutz genommen und finanziell noch unterstützt werden , mit Pflastersteinen bewaffnet auf die Häuser gestiegen sind, um diese möglicherweise als Waffe gegen die Polizei einzusetzen. Die Anklage kann da nur auf versuchten Mord lauten! Die Polizisten vor Ort können einem bei der Ohnmacht der regierenden Parteien von CDU/CSU, SPD, Grünen und auch Linken über dem Bundesrat leid tun. Die AFD würde diese Anarchie der Linksextremisten nicht zulassen! Dies ist ganz unabhängig zu sehen, ob ein derartiges Treffen in einem Ballungsraum überhaupt noch den Bürgern zugemutet werden kann oder ist diese Protestkultur vor allem in Deutschland so ausgeprägt! Unter der Woche stellte die CDU zusammen mit der CSU das nichtssagende Wahlprogramm vor, wo auf einmal wieder Friede, Freude, Eierkuchen herrscht, wo beim Streit um die Obergrenze, die nach wie vor ausgeklammert wird, schon mal wie in einer gescheiterten Ehe die Scheidung im Raum stand. Am 3.7.17 kam um 7.15 Uhr in B5 aktuell die Meldung, dass Seehofer für die CSU die Obergrenze für Flüchtlinge zur Koalitionsvertragsbedingung machen will! Diese Mitteilung wurde dann später von der CSU schon etwas abgeschwächt und wir werden sehen, wie Seehofer mit seiner CSU als Bettvorleger vor Merkel und ihren linken Verbündeten landen wird! Seehofer thematisierte 2016 auch noch die unsichere Rentenlage und jetzt behauptet die Union, bis 2030 besteht kein Handlungsbedarf in der Rente! Eine Bertelsmann-Studie dagegen kommt zum Schluss, dass 30 % der Rentner bis 2030 auf unterstützende Sozialhilfe angewiesen sind. Die AFD wird die besten Aspekte aus den Rentensystemen aus Österreich, Schweiz, Frankreich und anderen Ländern im Bundestag zur Debatte stellen und sich vor allem für eine Rente einsetzen, wovon man im Alter auch leben kann, indem die versicherungsfremden Leistungen aus der Rentenversicherung entfernt werden und der Staat auch die über 700 Milliarden entnommenen Beiträge wieder in die Rentenkasse zurück zahlt. Beim EU-G-20 Vorbereitungsgipfel forderten die Italiener, dass die Flüchtlingsschiffe, in Neapel an einem Wochenende vor 14 Tagen etwa 18000 Flüchtlinge aus Afrika, die anderen Mittelmeerländer müssten auch Flüchtlingsschiffe aufnehmen. Aber die anderen Länder ließen die Italiener abblitzen. Leider werden die Italiener erst nach der Wahl in Deutschland die Flüchtlinge aus Afrika dieses Sommers weiter reisen lassen, denn ansonsten gefährdet die italienische Regierung das Wohlwollen der Kanzlerin aber vor allem ihre Wahlchancen vor der Anfang 2018 anstehenden Wahl in Italien! Wer Merkel und ihre verbunden Parteien wählt, wählt ein "Weiter so" mit allen Konsequenzen für die Einwanderung, dem Familiennachzug und der nicht erfolgten Abschiebung, wo bereits 220000 Menschen in Deutschland darauf warten! Viele Gr. Franz Bergmüller, AFD-Wirtschaftsbeauftragter Bayern, Andi Winhart, AFD-Bundestagskandidat Rosenheim

AFD Rosenheim, Franz Bergmüller

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser