Freie Wähler wollen im Wahlkampf „richtig anpacken“

Kreisverbände Rosenheim Stadt und Land nominierten ihre Spitzenkandidaten

+
„Richtig anpacken“ im bevorstehenden Wahlkampf für die Landtags- und Bezirkstagswahlen 2018 wollen die Freien Wähler in Stadt und Landkreis Rosenheim. Nach ihrer Nominierung unter der Wahlleitung von MdL Florian Streibl (Dritter von links) deckten sich die Spitzenkandidaten fürs richtige Zupacken entsprechend mit Arbeitshandschuhen ein (von links): Stephan Bruhn, Mary Fischer, Barbara Stein, Sepp Hofer und Christine Degenhart.

Rosenheim - Rosenheim/Landkreis - „Richtig anpacken“ – unter diesem Motto ziehen die Kreisverbände der Freien Wähler (FW) Rosenheim Land und Stadt heuer gemeinsam in den Wahlkampf für die Landtags- und Bezirkstagswahlen 2018.

Dazu haben sie jetzt in ihrer Nominierungsversammlung im Gasthof Höhensteiger in Rosenheim ihre Spitzenkandidaten bestimmt: Mary Fischer und Christine Degenhart werden sich um Mandate im Bayerischen Landtag bewerben, Sepp Hofer und Stephan Bruhn um Sitze im Bezirkstag von Oberbayern. Die Wahlleitung hatte der Bezirksvorsitzende MdL Florian Streibl. „Wir brauchen Menschen im Bayerischen Landtag die sich nicht wegducken wenn es darum geht die Themen der Freien Wähler zu vertreten“, betonte Sepp Hofer vor den Delegierten der beiden Kreisverbände. Er sehe es als seine Pflicht, als Kreisvorsitzender der Freien Wähler mit dafür zu sorgen, „die richtigen Personen nach München zu schicken“, sagte er in seiner Begrüßung. Ein Wahlgesetz, dass den Landkreis in zwei Stimmbezirke unterteile, „wird uns nicht daran hindern, für den großen Siedlungsraum ein gemeinsames Personaltableau zusammenzustellen“, erklärte die Vorsitzende der FW-Kreisvereinigung Rosenheim Stadt, Christine Degenhart. Diese Teilung in West und Ost solle für die Bürger nicht von Relevanz sein: „Die beiden Kreisverbände werden eng zusammenarbeiten, damit sie nach außen hin vom Wähler nur als ein Gebilde wahrgenommen werden.“ Als Landtagskandidatin schlug Hofer für den Stimmkreis Rosenheim-Ost Mary Fischer vor. Die 55-Jährige - verheiratet seit fast 35 Jahren und Mutter von vier erwachsenen Kindern - ist seit 2008 Mitglied des Gemeinderats Rimsting und Religionslehrerin an der Grund- und Mittelschule Edling. „Wir befürworten ihre Kandidatur“, sagte Degenhart für den Stadtverband. „Sie hat sich bewährt und sie ist eine kampagnenfähige, einsatzstarke Politikerin.“ „Unser gemeinsames Ziel ist es, im ganzen Landkreis Rosenheim für die Freien Wähler das bestmögliche Wahlergebnis zu holen“, stellte Mary Fischer heraus. „Das schaffen wir nur, wenn wir gemeinsam unser Programm in der Öffentlichkeit vertreten.“ Um Ziele zu erreichen heiße es, sachorientiert nach Lösungen zu suchen und sich nicht der Ängste der Bürger zu bedienen, „so wie es gerade bei der AfD geschieht“. Angesichts der derzeitigen politischen Situation im Freistaat seien die Chancen für eine Regierungskoalition nie so groß gewesen wie heuer. Ihr Leitziel für ihre politische Arbeit: „Lebensqualität für Jung und Alt schaffen und unseren Lebensraum schützen und erhalten.“ „Ich sehe die Freien Wähler als die ‚Anwälte für die Mitte’. Wir lassen uns unsere kommunale Daseinsvorsorge nicht nehmen: Keine Wasserprivatisierung, keine Privatisierung unserer kommunalen Krankenhäuser“, machte Sepp Hofer deutlich; er war von Barbara Stein als Bezirkstagskandidat vorgeschlagen worden. Sie ist Mitglied des Gemeinderates Prutting, Kreisrätin und Zweite Vorsitzende des FW-Kreisverbandes. Seit 14 Jahren ist der 52-jährige Zimmerermeister und Praktische Betriebswirt Ortsvorsitzender der Freien Wähler Halfing, seit 2008 Gemeinderat und Kreisrat im Landkreis Rosenheim, seit 2013 Bezirksrat für Oberbayern. „Für die ROMED-Krankenhäuser, unsere Stadt- und Landkreiskliniken sowie den Kliniken des Bezirks Oberbayern möchte ich mich weiterhin als Kreis- und Bezirksrat einsetzen“, so Hofer. „Was wir brauchen sind Krankenhäuser, die übers Jahr rund um die Uhr für unsere medizinische Versorgung bereitstehen.“ Seit mehreren Jahren ist Hofer ehrenamtlicher Pate im Projekt „Jugend in Arbeit“. Der Verein ist an Haupt- und Gesamtschulen als Partner in der Berufsorientierung der Schüler aktiv. „Wir kümmern uns um Kinder aus den Mittelschulen des Landkreises, bringen sie in Arbeit und Brot und versuchen, ihnen Werte zu vermitteln“, so Hofer. „Ich will dieses Patenprojekt in ganz Oberbayern verbreiten, weil es derartiges hier in anderen Landkreisen noch nicht gibt.“ Für den Stimmkreis West wurde Christine Degenhart als Landtagskandidatin vorgeschlagen. Als Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer sei sie ein Aushängeschild für die Freien Wähler, hieß es aus dem Kreis der Delegierten. Auch Mary Fischer warb in der Versammlung für die Nominierung Degenharts. Rosenheim West sei für sie kein unbekanntes Terrain, sagte Degenhart. Sie habe dort im Jahr 2013 kandidiert. Intensiv habe sie sich mit den Siedlungsgebieten Mangfalltal und Inntal beschäftigt. Hier sei ein großer Siedlungsdruck aus der Landeshauptstadt zu spüren, aber auch aus der eigenen Region. Zudem sei hier das Verkehrsproblem zu lösen, vor allem in Sachen Transitwege. „Mein Anliegen ist, die Kommunen zu stärken, denn sie sind das Rückgrat des Freistaats – und sie sind das ureigene Thema der Freien Wähler.“ Wichtig sei es, den Wohnungsbau zu fördern, „aber auch den Kulturraum zu schützen“, so Degenhart unter anderem. Zudem liege ihr die Sorge um alte Menschen wie auch Menschen mit Behinderung am Herzen. Als Bezirkstagskandidat wird Stephan Bruhn im Stimmkreis West für die Freien Wähler antreten. Er sitzt im Gemeinderat Oberaudorf und ist FW-Ortsvorsitzender. „Ich bin dafür bekannt als jemand, der sich nicht wegduckt, sondern sagt, wo’s lang geht“, so der 50-Jährige. „Im Bezirkstag geht’s um Themen die in der Öffentlichkeit nicht so bekannt sind, die mir aber am Herzen liegen, wie die Kreiskrankenhäuser, um Menschen mit Behinderung, Berufsbildung, Schulen, Sozialhilfe und um unser Brauchtum.“ In diesen Themen sollten die Freien Wähler „stark und präsent sein“. Als Kandidatin für die Oberbayern-Liste der Freien Wähler nominierte die Versammlung die 46-jährige Kreisrätin Barabara Stein, Gemeinderätin in Prutting.

Freie Wähler Rosenheim Land

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser