Ehrungen langjähriger Mitglieder und neue Revisorin

AWO -Jahreshauptversammlung 2018

+
Unsere Aufnahme zeigt (v.l.) Manfred Maierhofer, Walter Iglhaut, Lotte Bunzel, Karin Freiheit, Carmela Vock und sitzend Evi Märkl

Bad Feilnbach - Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Ortvereins Au-Bad Feilnbach der AWO fand im Kaffeestüberl des Gasthauses Andrelang in Au statt.

Neben den üblichen Regularien wurden langjährige, treue AWO-Mitglieder ausgezeichnet. Zu den geehrten gehörten Manfred Maierhofer (50 Jahre), Udo Jedliczka und Eva Märkl (40 Jahre) und Peter Schöner (30 Jahre). Seit 25 Jahren unterstützen Helga Auerbach und Wolfgang Hörl den Verein. Lotte Bunzel, Mitglied der erweiterten Vorstandschaft, gestaltet das Vereinsleben seit 10 Jahren mit.

Die Vorsitzende, Karin Freiheit, gab einen ausführlichen Bericht über die zahlreichen Aktivitäten des Ortsvereins. Erwähnenswert waren besonders die Seniorennachmittage in Au und Bad Feilnbach, die rege Teilnahme an den interessanten Ausflügen, die Beteiligung am Sommerfest des ASV in Au, besonderes die stimmungsvolle Adventsfeier beim Kistlerwirt wurde von den teilnehmenden Mitgliedern begeistert aufgenommen.

Auf zahlreichen Veranstaltungen war der Ortsverein präsent: wie zum Beispiel beim Neubürgerempfang der Gemeinde Bad Feilnbach und einem Stand auf dem Apfelmarkt im letzten Jahr.

Darüber hinaus wurde neu als zweite Revisorin Carmela Vock gewählt, die die Nachfolge des verstorbenen Franz Mühlbauer übernahm.

Pressemitteilung AWO Ortsverein Au-Bad Feilnbach/Michael Stumpf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser