Vier regionale Bands heizten dem Publikum im Lokschuppen ein

Von Pop bis Hard Rock beim 17. „Simply the Best“ Contest

+
Die Siegerband "LASER TYGER" am Samstag, 20. Mai auf der Bühne im Lokschuppen

Rosenheim - Heiss war es am Samstag abend im vollbesetzten Saal der Bühne am Lokschuppen in Rosenheim, und das lag nicht nur an der sommerlichen Aussentemperatur. Die vier Bands, die es in die Endrunde des kultigen Musikfestivals geschafft hatten, heizten dem begeisterten Publikum ordentlich ein.

Unter dem Motto „Simply the Best“ organisiert die MusikInitiative Rosenheim (MIR), seit mittlerweile 17 Jahren einen Wettbewerb für Bands aus der Region mit einem Altersdurchschnitt unter 30 Jahren. Drei Juroren (Theresa Doff/Stadtbibliothek, Fred Neumaier/Pressewoche und Siegfried Hofmann/Schlagzeuglehrer und Buchautor) hatten jeweils eine Stimme, die abschließende Lautstärkemessung des Publikums wurde ebenfalls mit einer Stimme gewertet. Die Reihenfolge der jeweils 40-minütigen Auftritte wurde vor Konzertbeginn ausgelost.

Den Opener machte die vierköpfige Rosenheimer Formation „Luke and the Giants“ mit selbstgeschriebenen Songs im Sound der aufkeimenden Postpunk Szene der 70er Jahre. Mit treibenden Basslinien, marschierenden Drums und hämmernden Gitarren brachten sie das Publikum sofort auf ihre Seite. Nach einer kurzen Umbaupause übernahmen die „Raccoons“ die Bühne. Die sechs Musiker aus dem Raum Rosenheim und Wasserburg coverten alte Rock’n Roll Klassiker und begeisterten mit ihrer Bühnenpräsenz und dem Groove, der sofort in die Beine ging. Als dritter Act des Abends überraschte das Trio „Laser Tyger“ mit einem mächtigen Hardrock Sound. Die jungen Musiker aus Rosenheim und Flintsbach orientieren sich als Power-Trio mit Gitarre, Bass und Schlagzeug stilistisch an Ikonen wie Iron Maiden und besonders ihr Gitarrist brillierte mit ausgefeilten Soli in einer beeindruckenden Geschwindigkeit.

Zum Abschluss des Wettbewerbs wurde es mit der Band „Suit Up“ nochmals eng auf der Bühne. Die siebenköpfige Coverband aus dem Raum Rosenheim/Rott am Inn präsentierte eine perfekte Show und zeigte sich sehr routiniert im Kontakt mit dem Publikum. Mit ausdrucksstarken Gesangsstimmen und pointiert eingesetztem Trompetensound spielten sie Pop- und Rocksongs zum Mitsingen.

Alle Bands hielten sich perfekt an die vorgegebene Auftrittszeit und die Umbaupausen, so dass gegen Mitternacht das Ergebnis bekannt gegeben werden konnte: Sieger des diesjährigen Simply the Best wurde das Trio „Laser Tyger“. Den 2. Platz belegten die „Raccoons“, der 3. Platz ging an „Luke and the Giants“. Dank der Unterstützung durch das Kulturreferat des Landkreises Rosenheim konnten die Musiker nach dem Konzert direkt auf der Bühne ihre Geldpreise entgegennehmen.

Der Abend zeigte wieder einmal die Vielfalt der jungen Musikzene in der Region, deren Förderung sich die Musikinitiative seit mehr als 18 Jahren zur Aufgabe gemacht hat. Die MIR dankt allen Musikern und dem Publikum für die tolle Stimmung, dem Kulturreferat im Landkreis und den Juroren für die Unterstützung, sowie den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern für die tatkräftige Mitarbeit. Besonderer Dank geht auch an die Techniker der Firma xvrecords, sowie den Stadtjugendring Rosenheim.

MusikInitiative Rosenheim

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser