Beinahe schon Tradition

Wasserwacht Bad Aibling besucht Badria

+

Wasserburg - Viel Spaß hatten 80 Kinder beim Besuch des Badrias. Die Veranstaltung im Rahmen des Sommerferienprogramms dreier Rosenheimer Gemeinden, findet schon bereits seit vielen Jahren großen Anklang. 

Auch in diesem Jahr fuhr die Wasserwacht Bad Aibling mit rund 80 Kindern im Rahmen des Sommerferienprogramms der Gemeinden Bad Aibling, Bruckmühl und Großkarolinenfeld wieder ins Wasserburger Badria. 

Seit vielen Jahren ist der dortige Besuch für die Kinder aus Bruckmühl und Bad Aibling fester Bestandteil des Sommerferienprogramms. Auch alle Kids aus Großkaro konnten nun schon zum zweiten Mal mit ins Badria fahren. 

Unter der Leitung von Stefan Schubert von der Wasserwacht Bad Aibling hatten nicht nur die Kinder im Alter zwischen acht und 15 Jahren ihre helle Freude, sondern auch die sieben mitgereisten ehrenamtlichen Betreuer der Wasserwacht. 

Nicht nur die Kinder, sondern auch die Wasserwacht bedankt sich bei den drei Gemeinden für die Übernahme der Fahrtkosten und dem Badria Team für den herzlichen Empfang.

Pressemitteilung Wasserwacht Bad Aibling

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser