Walburga bringt uns den Sommer!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Großwetterlage am Montag.

Landkreis - Heute beginnt der zweite Monate des meteorologischen Sommers und er geht sich gut an. Der erste Ableger des Azorenhochs ist bei uns angekommen und heißt Walburga.

Walburga bringt besonders den Regionen im Süden nun erstmal freundliches Sommerwetter. Der Norden und teilweise auch der Osten werden dagegen ab und zu von einzelnen Schauer- und Gewitterwolken gestreift. Der Mittwoch bringt dann dem ganzen Land vorübergehend wechselhaftes und kühleres Wetter, bevor sich dann ab Donnerstag der Hochdruckeinfluss über ganz Deutschland wieder verstärken wird.

„In der zweiten Wochenhälfte gibt es dann für alle Menschen im Land Sonne satt. Und das dann gleich für mehrere Tage. Gut möglich, dass das freundliche Sommerwetter dann mindestens mal bis zur Monatsmitte andauern wird“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Temperaturtechnisch werden wir in den kommenden Tagen und Wochen sehr wahrscheinlich auf klassischem Sommerniveau fahren. Eine Hitzewelle mit Werten von dauerhaft über 30 Grad wird sich dabei nicht einstellen. Meist liegen die Werte zwischen 25 und knapp 30 Grad. Durchschnittlicher könnte der Sommermonat Juli kaum ausfallen.

Hier die Prognose für die kommenden Tage:

Dienstag: viel Sonne, ab und zu Wolken, nur selten Schauer, 20 bis 27 Grad

Mittwoch: aus Westen vorübergehend viele Wolken, ab und zu Regen, nach Osten hin am längsten freundlich, bei Regen 15 bis 20 Grad, sonst bis 27 Grad

Donnerstag: Sonne und Wolken im Mix, die Schauer lassen nach, 19 bis 25 Grad

Freitag: mal Sonne, mal Wolken und gegen Nachmittag kurze Schauer, mit 21 bis 27 Grad angenehm warm

Samstag: viel Sonne, kaum Wolken, 19 bis 28 Grad Sonntag: insgesamt freundliches Sommerwetter, 20 bis 29 Grad

Ein Blick zurück auf den Juni

Der Juni 2013 war bei den Temperaturen ein Spiegelbild des Junis 2012. Der Juni 2012 war 0,3 Grad wärmer als das langjährige Mittel von 1961 bis 1990. Der Juni 2013 war ebenfalls um 0,3 Grad wärmer. Der Juni 2012 brachte 10 Prozent mehr Regen als normal, der Juni dieses Jahr brachte 20 Prozent mehr Regen als üblich. Beide Juni-Monate waren also zu feucht. In Sachen Sonnenscheindauer hat der Juni 2013 die Nase vorn. Das Soll wurde exakt zu 100 Prozent erfüllt. Der Juni 2012 brachte nur 80 Prozent vom langjährigen Sonnenscheinsoll.

Quelle: www.wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser